Aktionstage „Sucht hat immer eine Geschichte“ finden in Mülheim statt

Anzeige

Die Aktionstage „Sucht hat immer eine Geschichte“ finden vom 10. bis 16. November 2014 in Mülheim unter der Federführung der Fachstelle für Suchtvorbeugung und der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld statt.

Sie sind Teil der gleichlautenden Landeskampagne und werden in Mülheim zum fünften Mal durchgeführt. Ziel ist die Sensibilisierung der Mülheimer/-innen für die Entstehungsfaktoren von Sucht.
Suchtvorbeugung ist vor allem dann wirksam, wenn sie langfristig und zielgruppenorientiert ausgerichtet ist, wenn sie Lebenskompetenzen fördert und eine Vernetzung und Koordination von suchtvorbeugenden Angeboten gewährleistet.

Unter dieser Zielsetzung wollen unterschiedlichste Träger während der Aktionstage in mehr als 40 Veranstaltungen auf spielerische oder informative Art Möglichkeiten und Spannweite der Suchtprävention vorstellen. Prävention und Suchtbehandlung lohnt für jede Generation: beispielsweise mit dem Elternabend über den Medienalltag der „Kleinsten“ in der Kita bis zum „Tabu-Themenabend“, bei dem „Sucht im Alter“ für die Generation 50+ im Mittelpunkt steht.
Es gibt ein breites Wochenprogramm mit Musik, Theater, Tanz oder Vortrag, das thematisch und lustvoll die Breite der alltäglichen Herausforderungen in der Suchtvorbeugung zeigt.

Gerne laden wir Sie zu unserer Eröffnungsveranstaltung am 11. November 2014 ein:
„Digitale Medien in der Prävention: Fluch(t) oder Segen?“

hören – fragen – diskutieren – probieren – antworten

Mit den folgenden Fachvorträgen:

Wenn der Mensch von digitalen Medien beherrscht wird – Merkmale und Hilfsmöglichkeiten (PD Dr. Bert te Wildt, Medienambulanz des LWL Universitätsklinikums Bochum)

Die digitale Lernrevolution – wie Apps und Tools das Lernen in Schule und Jugendarbeit verändern (Torben Kohring, Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW)

und

E-Mental-Healthcare: Digitale Medien in Prävention und Behandlung psychischer Erkrankungen (Dr. Markus Wolf, Universitätsklinikum Heidelberg, Forschungsstelle für Psychotherapie).

Im Rahmenprogramm
• Apps, YouTube, Facebook & Co – digitale Prävention erfahren
• Austausch und Information am Kuchenbüffet

Veranstaltungsort und -zeit

MedienHaus, Synagogenplatz 3, 45468 Mülheim an der Ruhr
11. November 2014 von 14:00 bis 16_30 Uhr
Anmeldung bis zum 06. November 2014
per Telefon: 0208 30069-31
per Fax: 0208 30069-49
per E-Mail: info@ginko-stiftung.de

Weitere Informationen zum Wochenprogramm und zur Eröffnungsveranstaltung der Aktionstage "Sucht hat immer eine Geschichte"
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.