Das war der Kulinarischer Treff 2017

Anzeige
 

Ein delikates Highlight im Grünen und doch ganz nah der City: Dasr Mülheimer Stadtmarketing und TourismusGmbH (MST) veranstaltete den Kulinarischen Treff am vergangenen Wochenende und zog damit zehntausende Feinschmecker an.



Rund 40.000 Gäste aus Mülheim und Umgebung ließen sich von den insgesamt 14 regionalen Spitzengastronomen mit Speisen und Getränken verwöhnen und Musik und Unterhaltung sorgten für ein entspanntes Sommerwochenende zwischen Schleuseninsel und Schloßbrücke.

Zahlreiche Besucher durften aus über 70 Gerichten wählen. Elf Speisegastronomen – einer mehr als im Vorjahr – servierten Genuss auf denTeller. Natürlich kamen auch Vegetarier nicht zu kurz. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesen Gastronomen und einem schönen Ambiente die Gästen aus verwöhnen durften. Schön war auch, dass wir dieses Jahr mit den Restaurants Mausefalle, Mediterran und mit Hüftgold Catering drei Mülheimer Namen dazugewinnen konnten, die mit ihrer Speisekarte die Gäste von sich überzeugen konnten. Das ist eine echte Bereicherung für den Kulinarischen Treff“, freut sich MST-Geschäftsführerin Inge Kammerichs über die diesjährige Aufstellung der Gastronomen. Drei „Neue“ Gastronomen ergänzten bei ihrem Debüt das Angebot mit Eigenkreationen: Hüftgold Catering, Restaurant Mausefalle und das Restaurant Mediterran.

Sie waren froh über die Teilnahme am Kulinarischen Treff und möchten auf jeden Fall im kommenden Jahr wieder die Karte bereichern. Zu den etablierten Küchen, die sich bereits in den Vorjahren die Gunst der Besucher erobert haben, gehörten Café Kötter, Caruso in der Stadthalle, Frank Schwarz Gastro Group, Restaurant Gummersbach, Restaurant „Zum Dömchen“, Schlosshotel Hugenpoet, Trattoria Da Renato und das Türkis Restaurant.

Ergänzt wurde das reichhaltige Angebot von den Erfrischungen der Norbert Bellenbaum Gastronomie, die nicht nur das eine oder andere leckere Pils ausschenkte, sowie den erfrischenden Cocktails der Bar Franky’s im Wasserbahnhof.

Für die feine Duftnote edler Zigarren sowie ein Gläschen vom feinsten Champagner sorgte erneut Tabak Budde im stilvoll eingerichteten Pavillon. Ein idealer Treffpunkt zum Relaxen und für Verschnaufpausen – auch für Ausflügler auf zwei Rädern, die ihr Fahrrad auf dem Fahrradstellplatz auf dem Gelände beruhigt parken konnten.
Kleine Feinschmecker konnten sich auf dem Gelände ausgiebig auf dem Spielplatz austoben: Dank der Unterstützung der MülheimPartner lud der Löwenzahnbauwagen wieder zum Spielen und Experimentieren ein.

Magische Momente und verblüffte Blicke bescherte erneut der Zauberer LIAR, der mit seinem Close-Up-Tischzauber alle Altersgruppen zum Staunen brachte und auch Skeptiker zu Fans seiner Zauberkunst macht.

An allen drei Tagen lag natürlich auch Live-Musik in der Luft und untermalte den Genuss auf der Gourmetmeile: „Das Duo“, die Walking Hats, Björn Patrik Pfeiffer, Lambert Blaß, die Bronco Brothers und Basso von Stiphaut spielten auf der Bühne oder auch direkt mobil zwischen den Gästen.

„Vom Privatkonzert am Tisch bis zu stimmungsvollen Mitklatsch- und Mit-singnummern vieler Evergreens von Robbie Williams bis Reinhard Mey war alles dabei“ lobt Jens Weber, Leiter des Eventmanagements der MST, die musikalische Bandbreite.

„Dieses Jahr konnten wir den Gästen circa 2300 gemütliche Sitzplätze anbieten. Das wurde gut angenommen und die Atmosphäre war prima“ fasst Jens Weber den leicht veränderten Aufbau der Gourmetmeile zusammen. Am Freitag sendete Radio Mülheim aus dem gläsernen Studio und bot neben Musik und Information auch ein „Radio zum Zuschauen“.

Fotos: PR-Foto Köhring
0
1 Kommentar
36
Arno Gündisch aus Mülheim an der Ruhr | 23.07.2017 | 21:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.