Davids Geschichte – Autorenlesung am Gymnasium Broich

Anzeige
Der zwölfjährige David erfährt von seinem Großvater, Ferdinand Weißkopf, dass dieser als er in seinem Alter war, einen jüdischen Freund Namens David Goldberg hatte, der dann am 19.10.1941 plötzlich verschwand. Ferdinand hat seinen Freund nie vergessen und so erfährt sein Enkel, während er den Erinnerungen seines Großvaters folgt, eine Menge über das Judentum und die Gräuel des Nationalsozialismus. David lässt diese Geschichte um den verlorenen Jugendfreund keine Ruhe. Schon bald hat er eine zündende Idee und versucht mit Hilfe eines Rabbis und seiner Eltern diesen David Goldberg zu finden.
Gebannt hören die Schülerinnen und Schüler drei achter Klassen des Gymnasiums Broich am Montagmorgen die Geschichte der beiden Davids. Rund eine Stunde liest die Kinder- und Jugendbuchautorin Susanna Maibaum, die mit Unterstützung des Vereins zur Förderung der Kinder- & Jugendliteratur für die Lesung gewonnen werden konnte, in der Aula des Gymnasiums aus Ihrem 2014 im Buchverlag Kempen erschienen Roman „Davids Geschichte“.
Am Ende der Lesung steht sie den interessierten Achtklässlern auf zahlreiche Fragen Rede und Antwort. So verrät sie beispielsweise schmunzelnd, dass David Goldberg ihre Lieblingsfigur sei, da er als Junge schon ein wenig niedlich sei und später als Erwachsener doch seinen Frieden mit der nationalsozialistischen Vergangenheit machen könne. Auch verrät sie, dass die traurige Gefangenschaft und der schreckliche Tod von Davids Vater während der Flucht „dramaturgisch notwendig“ gewesen seien. Insgesamt habe sie über ein Jahr lang recherchiert und an dem Roman geschrieben und es habe weitere drei Jahre bis zu endgültigen Veröffentlichung gedauert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.