Die 55. MÜLHEIMER LESEBÜHNE, mitten im Frühling...

Anzeige
Esther Samson (Foto: (c) Esther Samson)
 
Cassia Cole (Foto: (c) Cassia Cole)

Am 04. Mai 2018 findet in der Zeit von 19.00 h - 22.00 h die 55. Mülheimer Lesebühne statt.

Wie immer im Hotel und Restaurant Handelshof, Friedrichstraße 15-19, 45468 Mülheim an der Ruhr.
Die Gäste werden vom Veranstalter Manfred Wrobel persönlich begrüßt.

Die Moderation an diesem Abend übernimmt Peter Roßkothen aus Düsseldorf.

Den Anfang macht die Mülheimer Autorin Dagmar Schenda.
Dagmar Schenda schreibt als freie Autorin. Sie verfasst Romane und Kurzgeschichten, wirkte und wirkt bei Anthologien mit, Veröffentlichungen in Jahresjournalen des Freien Deutschen Autorenverbandes kommen hinzu.
Die Cover ihrer Bücher gestaltet sie selbst, da sie zudem als bildende Künstlerin tätig ist.
Sie liest zwei ihrer Kurzgeschichten.

Es folgt die Autorin Franziska Franz aus Frankfurt am Main.
Die Autorin wurde in Detmold geboren. Sie wird Passagen aus ihren Büchern
„Sara und die Regentage“ und „Neue verrückte Satzzeichen-Abenteuer“ lesen.
Darüber hinaus wird sie aus der Anthologie „Mord im Spinat“ ihren Beitrag
„Mordsmenü“ vortragen.

Der Schriftsteller Wolfgang Brunner aus Hamminkeln wird Auszüge aus seinen Werken
lesen.
Das Aufeinandertreffen mit dem bekannten Schriftsteller Michael Ende, dem Erschaffer der „Unendlichen Geschichte“, kann ohne weiteres als Auslöser für Brunners Entschluss, selbst Autor zu werden, gewertet werden.

Sologitarrist Mitchel Summer wird das Auditorium zwischen den Lesungen
mit erstklassiger Musik begeistern.

Die Autorin Angelika Stephan ist Autorin und bildende Künstlerin aus Mülheim an der Ruhr.
Sie wurde 1956 in Essen geboren; absolvierte von 1975-1981 ein Kunst- und Germanistik-
Studium (für das Lehramt) in Essen.
Als Künstlerin hat Angelika Stephan an nationalen und internationalen Ausstellungen teilgenommen und dabei einige diverse Preis erzielt.
Sie wird aus ihrem Buch „ Tote reisen nicht“ vorlesen.

Autorin Esther Samson wurde in Nigeria, im Staat Kano, geboren und wuchs dort auch auf.
Sie ist Christ, alleinerziehende- berufstätige Mutter und aus Motivation Buchautorin.
Ihre Leidenschaft zum Schreiben entdeckte sie bereits in der Grundschule.
Sie studierte Internationale Beziehungen an der Igbinedion Universität in Nigeria, Edo Staat.
In 2015 erhielt sie von der IHK (Industrie- und Handelskammer) ihr Zertifikat als kommerzielle Fremdsprachenassistentin am Robert-Schuman Beruf Kolleg in Essen/ Deutschland.
Sie liebt Wohltätigkeitarbeit und ist zurzeit persönlich an der Renovierung des ‚‘‘Erkundayo orphanage home‘‘, einem Weisenheim mit 50 Kindern in Kogi Staat, Nigeria beteiligt.

Sie liest aus ihrem Buch „Wenn der Sturm tobt“.

Die Autorin Cassia Cole wurde 1982 in Oberhausen geboren und lebt inzwischen mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Mülheim an der Ruhr.
Schon während der Schulzeit stellte sie fest, dass sie besser Geschichten schreiben als erzählen konnte und so dauerte es nicht mehr lange, bis sie damit begann, ihre eigenen Geschichten zu schreiben.
Während ihrer Ausbildung zur Industriemechanikerin kam das Schreiben leider über viele Jahre viel zu kurz. Doch das Besondere am Schreiben – alles sein und alles machen zu können, was im wahren Leben schier unmöglich erscheint – spornte sie an, ganz neue Welten zu erschaffen und die Leser durch ihre Augen sehen zu lassen.
Sie wird Passagen aus ihrem Buch „Ashcandras Ruf“ vorstellen.

Es folgt die Verlosung, wo man Bücher, CDs und kleine Kunstwerke gewinnen kann.

Autorin Lisi Schuur aus Ratingen wird im Anschluss Auszüge aus ihrem Gedichtband „Nebellaut“ vortragen.
Lisi Schuur stammt aus Datteln/Westfalen. Anfang der 60er Jahre zog sie mit ihren Eltern und Geschwistern nach Ratingen, wo sie auch heute noch lebt.
Neben zahlreichen Beiträgen in Anthologien veröffentlichte sie drei eigene Gedichtbände, und ist Co-Autorin zwölf weiterer Werke. Im Gill-Verlag erschien ihr Gedichtband "Nebellaut".

Als weitere Autoren sind Renate Behr und Jürgen Brümmer dabei.

Renate Behr wurde 1954 in Bochum-Wattenscheid geboren. Schon von frühester Jugend an gehörten Geschichte, Literatur und das Schreiben zu den bevorzugten Hobbys der gelernten Reiseverkehrskauffrau. Aus dem Hobby „Schreiben“ ist inzwischen ein Beruf geworden. Seit 2007 wurden von der im südlichen Münsterland wohnenden Autorin verschiedene Romane aus unterschiedlichen Genres veröffentlicht.
Bekannt geworden ist Rente Behr mit der Werne-Krimi-Reihe, die seit 2014 im Brighton Verlag erscheint.
Sie liest aus ihren Werken.

Jürgen Brümmer, geb. 19.09.1952 in Duisburg wohnt seit 2006 in Oberhausen.
Gelernter Hüttenfacharbeiter. Als Industriemeister jahrelang die rechte Hand eines wissenschaftlichen Mitarbeiters in der Thyssen Forschung.
Danach bei Thyssen aufgehört und den ersten Computerladen im Duisburger Norden (Walsum) eröffnet.
Nach dem Verkauf des Geschäftes als Geschäftsführer im IT – Bereich gearbeitet.
2008 ein Schlagzeug Geschäft für vornehmlich gebrauchte Schlagzeuge eröffnet. Er gab dort auch Schlagzeug Unterricht.
Seit Februar 2017 glücklicher Rentner.

Brümmer schrieb seine erste Kurzgeschichte 2007. Inzwischen sind es über 60 geworden.
Er wird anlässlich der 55. Mülheimer Lesebühne einige davon vortragen.

Folgende KünstlerInnen werden am 04.05.2018 ausstellen:

Rolf Blessing (Mülheim an der Ruhr)
Wulf Golz (Mülheim an der Ruhr)
Evelyn Goßmann (Mülheim an der Ruhr)
Gabriele Pluskota (Mülheim an der Ruhr)
Christiane Rühmann (Burscheid)
Dagmar Schenda (Mülheim an der Ruhr)
Angelika Stephan (Mülheim an der Ruhr)
Manfred Wrobel (Mülheim an der Ruhr)

Veranstalter und Initiatoren:

Sabine Fenner und Manfred Wrobel
Der Eintritt ist frei.

56. Mülheimer Lesebühne am 06. Juli 2018, 19.00 Uhr – 22.00 Uhr
2
1
2
3
3
2
2
1
1
1
2
3
3
2
1
3
1
2
1
2
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
10 Kommentare
721
Angelika Stephan aus Mülheim an der Ruhr | 13.03.2018 | 09:58  
3.658
Manfred Wrobel aus Mülheim an der Ruhr | 13.03.2018 | 16:11  
58.050
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 14.03.2018 | 21:23  
3.658
Manfred Wrobel aus Mülheim an der Ruhr | 15.03.2018 | 18:52  
58.050
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 05.05.2018 | 10:16  
3.658
Manfred Wrobel aus Mülheim an der Ruhr | 05.05.2018 | 10:51  
58.050
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 05.05.2018 | 17:40  
3.658
Manfred Wrobel aus Mülheim an der Ruhr | 05.05.2018 | 17:59  
58.050
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 05.05.2018 | 18:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.