Erinnerungen: Künstlerin arbeitet mit Geflüchteten

Anzeige
Maryam Motallebzadeh arbeitet mit Geflüchteten. Foto: privat

Die mit einer Rauminstallation in der Ausstellung „WeltenWanderer. Zwischen den Kulturen“ vertretene Künstlerin Maryam Motallebzadeh bietet am Samstag, 1. April, von 15 bis 17 Uhr einen Workshop für Geflüchtete an

.

Aus Landkarten und Farben entstehen Bilder und Collagen, in denen die Teilnehmer ihre Erinnerungen und Erlebnisse zum Ausdruck bringen können. Maryam Motallebzadeh versteht diese Arbeit als Ansatz für die Integration der Menschen in ihrer neuen Heimat.

Mit ihrer eigenen Migrationsbiografie und ihren umfangreichen Sprachkenntnissen (Iranisch, Afghanisch, Türkisch) zeigt die Künstlerin die Möglichkeit auf, die Kunst als einen Weg und eine Sprache zu erkennen, die Isolation zu überwinden und die Zukunft im neuen Lebensraum aktiv mit zu gestalten.


Die im Workshop entstandenen Werke werden am 2. April im Rahmen des „Tags der offenen Tür im Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr“ öffentlich präsentiert. Die Teilnahme sowie der Eintritt ins Kunstmuseum sind für die Teilnehmer des Workshops frei. Zur Tag der offenen Tür am Sonntag ist der Eintritt für alle Besucher frei. Information und Anmeldung zum Workshop bei Barbara Thönnes unter Tel. 455 41 93.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.