Geschichtsverein lädt ein: Basteln, Spinnen und Führung im Schloss Broich.

Anzeige
Mülheim an der Ruhr: Historisches Museum im Schloß Broich | Wie in den Vorjahren sollen Kinder am Samstag, dem 1. November von 14 bis 17 Uhr altem Handwerk auf die Spur kommen: Zur Einstimmung auf den Martinstag und die Umzüge erhalten sie im Historischen Museum Gelegenheit, Laternen zu bauen und zu bemalen. Die erforderlichen Werkzeuge und Materialien werden zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig wird die Mülheimer Spinngruppe im Obergeschoss demonstrieren, wie aus Rohwolle mittels Handspindel oder Spinnrad der Wollfaden entsteht und die Besucher einladen, das Spinnen selbst zu versuchen.
Schon am Vormittag können die kleinen Besucher mittelalterliche Helme und Hüte aufprobieren, Mehl mahlen und erfahren, wie das Schloss verriegelt wurde.

Am Sonntag, dem 2. November, findet wieder eine öffentliche Monatsführung statt: Um 16 Uhr bittet Ulrich Rädeker zu einem Rundgang durch die Ausstellung im Hochschloss, bei der er die Geschichte von Schloss und Herrschaft Broich darstellt. Dabei erläutert er auch die Funde, die bei den Ausgrabungen in den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts gemacht wurden. Von der Galerie aus wird er eine Vorstellung vom Umfang der derzeit laufenden baulichen Rettungsmaßnahmen und den damit verbundenen Kosten vermitteln. Traditionsgemäß endet der Ausflug in einem Besuch des Raumes, der der Erinnerung an die Besuche der späteren Königin von Preußen, der Prinzess Luise, gewidmet ist.

Das Historische Museum ist an beiden Tagen von 11 – 17 Uhr geöffnet. Besuch und Teilnahme an beiden Veranstaltungen sind kostenlos, Spenden zur Rettung des Schlosses werden gerne entgegen genommen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.