Irrungen und Wirrungen beim LEAF-Festival

Anzeige
Peter Stickney stellte mit den Festival-Organisatorinnen (v.l.) Nadja Heimann, Sabine Klischat, Bronwen Gray-Specht, Martina Linn-Naumann, Gabriela Grillo und Louise Huber-Fennell das Programmm vor. (Foto: PR-Fotografie Köhring/ AK)

The Lord Chamberlain's Men zeigen beim LEAF-Festival
Shakespeares erste Komödie "The Comedy of Errors"

Es ist wieder so weit: Horatio, der Frosch, hüpft durch Saarn und kündet vom Nahen des LEAF-Festivals. Vom 11. bis 17. September bringt Interkultur e.V. Deutsche, Briten und andere Kulturen, Schauspieler, Musiker und Tänzer, zusammen, um gemeinsam neue Horizonte zu öffnen.

Von Andrea Rosenthal

Zur Pressekonferenz am Mittwoch war Peter Stickney, Art-Direktor der Lord Chamberain's Men, eigens nach Mülheim gereist, um das neue Stück der Truppe vorzustellen. The Comedy of Errors, die Komödie der Irrungen, ist vermutlich die erste Komödie Shakespeares. Sie entstand zwischen 1592 und 1594 und wurde am 28. Dezember 1594 in der Londoner Juristenschule uraufgeführt. Anders als die bisher in Mülheim gezeigten Shakespeare-Stücke spielt die Komödie der Irrungen nicht im elisabethanischen England, sondern in Ephesus in der heutigen Türkei.

Es geht um einen reisenden Kaufmann, dem seine Frau Zwillingssöhne schenkt. Er kauft ihnen zwei Sklaven, ebenfalls Zwillige. Als das Schiff in einem Sturm sinkt, werden die Zwillinge getrennt. Die einen wachsen in Reichtum in Ephesus auf, die anderen als reisende Händler in Syrakus. Als sie sich begegnen beginnen die Irrungen...

Witz in Hochgeschwindigkeit

"Ich liebe dieses Stück, weil es Witz in Hochgeschwindigkeit, Intrigen und romantische Vereinigungen beinhaltet. Die Schlussszene ist eine von Shakespeares besten", geriet der Regisseur Peter Stickney ins Schwärmen. Deshalb nahm er in der Vorbereitung auch große Strapazen auf sich. Zuerst brauchten die Lord Chamberlain's Men jede Menge neue Kostüme, orientalisch bunt, oft in zweifacher Ausführung mit winzigen Unterschieden in den Details, um die beiden Zwillingspaare in der Handlung passend auszustatten. Dann recherchierten Peter Stickney und sein Team die historische Architektur des Orients für das Bühnenbild, sie ließen optische Täuschungen à la M.C. Escher einbauen und allerlei Tricks, um die Verwirrung der Komödie perfekt zu machen.

"Das Schwierigste war in desem Jahr das Casting", berichtet der Regisseur. Da es für das Stück zwei identische Zwillingspaare braucht, mussten die Lord Chamberlain's Men weitere Darsteller suchen. Zwei Monate lang lasen die Organisatoren 2800 Bewerbungen, ließen 300 Kandidaten vorsprechen und suchten aus ihnen vier Männer, die sich zum Verwechseln ähnlich sehen. Peter Stickney schmunzelt: "Die Mülheimer werden sehen, wie gut uns das gelungen ist."

Die Komödie der Irrungen wird am Freitag, 15. September, und Samstag, 16. September, jeweils um 19 Uhr im Innenhof des Klosters Saarn gezeigt. Am Sonntag, 17. September, gibt es eine Nachmittagsvorführung um 15 Uhr. Sie ist eingebettet in einen traditionellen Handwerkermarkt ab 11 Uhr. Um 12.30 Uhr zeigt eine Flamenco-Tänzerin eine Flamenco-Show im Saal des KLosters. Der Eintritt kostet 10, ermäßigt 8 Euro. Das Festival endet mit dem mittelalterlichen Festbankett ab 19.30 Uhr.

Rahmenprogramm

Das LEAF-Festival (steht für Language, Education, Arts, Friedship) startet am Montag, 11. September, um 18 Uhr mit dem Jugendtalentfest LEAFchen im evangelischen Gemeindehaus der Dorfkirche. Der Dienstag ist aufführungsfrei.

Am Mittwoch, 13. September, darf Martina Linn-Naumann, eine der Organisatorinnen des Festivals, die Lord Chamberlain's Men in ihrem Theater "Die Säule" in Duisburg begrüßen. Von 14 bis 16 Uhr führen die Schauspieler in dem Workshop "The Making of Comedy of Errors" Interessierte jeden Alters in ihre Kunst ein. Eine frühe Anmeldung ist wichtig, der Workshop ist jedes Jahr ausgebucht.

Nicht öffentlich sind die Workshops, die The Lord Chamberlain's Men in einigen Mülheimer Schulen durchführen. "Schüler und Lehrer sind jedes Jahr begeistert und wollen sofort wieder buchen", berichtet Bronwen Gray-Specht, die Mutter des Festivals. "Leider können wir nicht alle Anfragen bedienen, da die Truppe nur eine Woche in Mülheim ist."

Am Mittwoch, 13. September, wird um 20 Uhr zu einem humorvollen Literaturabend mit Lesungen von Michael Kamp mit musikalischer Begleitung von Multistrings eingeladen. Der Eintritt kostet 12, ermäßigt 10,50 Euro.

Am Donnerstag, 14. September, um 20 Uhr tritt mit Rafael Aguirre einer der 20 besten klassischen Gitarristen der Welt im Kloster auf. "Das ist uns eine besondere Ehre", erklärt Bronwen Gray-Specht. Aguirre studierte noch in Düsseldof als er erstmals in Saarn auftrat. Er kommt immer gerne wieder - genau wie das Publikum!

Tickets

>> Der Ticketverkauf für das LEAF-Festival ist am Donnerstag, 1. Juni, gestartet. Karten für die Komödie der Irrungen kosten 20, ermäßigt 18 Euro. Tickets für das Rahmenprogramm kosten 12, ermäßigt 10,50 Euro.
>> Die Karten sind erhältlich im Leserladen der Mülheimer Woche, Eppinghofer Straße 1-3, bei Tabak Budde, Löhberg 4, und in der Touristinfo im Medienhaus, Synagogenplatz 3. Der Online-Verkauf läuft über www.westticket.de.

Das LEAFchen

>> Am Montag, 11. September, gehört die Bühne im evangelischen Gemeindehaus der Dorfkirche Saarn von 18 bis 20 Uhr dem kreativen Nachwuchs. Interkultur sucht Sechs- bis 17-jährige, Musiker, Schauspieler, Tänzer, kreative Schreiber und Maler, die sich vor Publikum präsentieren möchten.
>> Wer teilnehmen möchte, sendet per E-Mail oder Post seine Bewerbung mit Bild oder Video, um sich und sein Talent kurz zu präsentieren. Das Formular ist ab Montag, 5. Juni, herunterzuladen unter www.leaf-festival.de/leafchen.
>> Eine Jury sichtet die Bewerbungen und lädt die engere Auswahl zu einem Vorsprechen ein. Das LEAFchen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.