Kreativkraftpreis 2017 ausgelobt

Anzeige
Das neue Team freut sich auf die zweite Runde zum Kreativpreis (v.l.): Andreas Schmelzer, Jürgen Schardt, Francesca Lo Vasco, Hermann Rokitta und Maximilian Bischoff. (Foto: privat)
  Preise in acht Kategorien - jetzt nominieren

Der Kreativkraftpreis, vor vier Jahren erstmals ausgelobt, geht in die zweite Runde. „Wie die documenta wollen wir den Preis alle vier Jahre verleihen“, erzählt Hermann Rokitta bei der Vorstellung der Neuauflage.

Aus dem einstigen Gründungsteam organisiert neben Rokitta noch Jürgen Schardt die zweite Auflage. Neu im Team sind Maximilian Bischoff, einer der Wettbewerbsgewinner von 2013, Francesca Lo Vasco und Andreas Schmelzer, Vorsitzender der Saarner Werbegemeinschaft.
„Inzwischen haben sich wieder so viele spannende Innovationen angesammelt, die weitestgehend unbemerkt blieben“, sagt Rokitta. Geehrt werden sollen innovative Erfinder, Künstler, Geschäftsleute oder Kreative aus allen Berufsbereichen.
In sieben Kategorien, soziokulturelles Erlebnis, beeindruckende Events und Performances, sinnvolle Produkte, Genuss und Ernährung, meine Stadt und mein Erlebnis, Kunst und Kreativschaffende und Lebens- und Überlebenskünstler werden Sieger gesucht. Einen Zusatzpreis gibt es für „Mölmsch Music Hero“, so die Teammitglieder. Es gebe in Mülheim sehr viele, sehr gute Musiker, die weitgehend unbekannt seien.
„Ab sofort können Nominierungsvorschläge für alle Kategorien eingereicht werden“,fordert Bischoff die Mülheimer auf. Die Vorschläge werden von den Mitgliedern des Organisationsteams geprüft und in die richtige Kategorie eingeordnet. Alle Nominierten (Ausnahme: Lebens- und Überlebenskünstler) werden im Vorfeld über die Nominierung informiert. Vor vier Jahren seien Wissenschaftler ebenso vertreten wie Handwerker, erinnert sich Rokitta.
Eine unabhängige Jury, die nicht deckungsgleich mit dem Organisationsteam sei, bewerte die Kandidaten nach einem transparenten Punktesystem. Soweit die Jurymitglieder feststehen, werden auch ihre Namen bekannt gegeben.

Sponsoren gesucht

„Wir suchen außerdem noch Sponsoren, die den Preis unterstützen“, erklärt Bischoff. Dabei erwarten die Ausrichter keine „Riesensummen.“ Das Teammitglied Schmelzer unterstützt den Kreativkraftpreis bereits als Sponsor.
Die Nominierungsphase endet am 21. September. „Es wäre schön, wenn ein Foto/Video sowie entsprechende Infos über den Nominierten und seine herausragenden Leistungen entsprechend beschrieben werden.
Die Preisverleihung findet wieder im Ringlokschuppen im Rahmen eines Events statt.
„Ziel ist es, mit dem Preis das Leben in Mülheim zu beleben und außergewöhnliche Menschen vorstellen“, sind sich die Organisatoren einig.

Jeder Gewinner erhält den gewichtigen, ehernen Preis, der der Ruhrschleife auf Höhe der Schlossbrücke nachempfunden ist. Die musikalische Wirkung des ersten Preises wird demnächst zu hören sei: Eine Popballade, die ironisch die Geschichte eines Produktes und seiner Macher, Alexander Lange und Jonas Wanke erzählt: „Mölmsch“-Bier. Die beiden Brauer zählen ebenfalls zu den Gewinnern des Preises 2013.
Nominierungen können per Mail an info@kreativpreis.de oder postalisch an Kreativkraftpreis, Düsseldorfer Straße 15, 45481 Mülheim an der Ruhr, abgegeben werden. Weitere Informationen sind unter www.kreativkraftpreis.de zu finden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.