Literarischer Herbst beginnt: Saarner präsentieren bunte Blätter für alle Freunde der Literatur

Anzeige
Eine französische Sicht auf liefert Pasquale Hugues. (Foto: Dagmar Morath)
 
Das Vor-Ort-Trio wird sich mit Sein oder Design befassen. (Foto: Veranstalter)
 
Horst Wessel erzählt von Mülheims Geschichte. (Foto: Ralf Henke)

Mit dem Literarischen Herbst gibt es eine Jahreszeit, die bei vielen Mülheimern fest im Kalender eingetragen ist. Im Oktober kommen auf Einladung der Buchhandlung Hilberath & Lange und vieler Kulturpartner wieder bekannte Autorinnen und Schriftsteller nach Saarn. Der Vorverkauf für die Lesungen und Events läuft.

Von Andrea Rosenthal

Ein Blick aus dem Nachbarland Frankreich auf Deutschland wirft am Freitag, 13. Oktober, Pasquale Hugues. In ihrem Buch „Deutschland à la française“ beschreibt die Französin, die seit vielen Jahren in Berlin lebt, ihren Alltag; die Sprache und die Mentalität in diesem Land, das ihr nahe und zugleich immer noch ein bisschen fremd ist. Sie schaut auf das ganz Kleine und sieht darin das ganz Grosse. Neugierig flaniert sie durch die Straßen und Parks, lauscht den Gesprächen und erforscht die Eigenheiten beiderseits des Rheins. Alles ist interessant, vom Präsidentenpalast bis zum Müllkeller, das seltsame Wort «Brustwarze», wie man zu Abend isst, sich am Telefon meldet, wie man streikt und ab wann Politiker als korrupt gelten.

Auch Klischees überprüft sie auf ihren wahren Kern. Sind die Deutschen wirklich so ordentlich und die Franzosen so locker? Wo offenbart sich die deutsche Seele? Und wann der französische Esprit? Ein kluges, kenntnisreiches, humorvolles Buch aus der Sicht einer Autorin, die in zwei Welten zuhause ist, beide liebt - und mit scharfem Blick beobachtet. Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr in der Buchhandlung Hilberath & Lange, Düsseldorfer Straße 111.

Ein Blick nach England

Nach England führt die Lesung am Dienstag, 17. Oktober, um 19.30 Uhr in der Buchhandlung. Annette Dittert liest aus „London Calling“.

Es ist Liebe auf den ersten Blick, als Annette Dittert 2008 als Korrespondentin der ARD in London ihre Zelte aufschlägt. Nach vielen Jahren beruflichen Nomadentums weiß sie sofort: Hier will ich bleiben. Während ihrer vielen Jahre in der britischen Hauptstadt hat sie im Fernsehen nicht nur über Politik, Kultur und Königshaus berichtet, sondern auch immer wieder über die Eigenarten der Engländer im Allgemeinen und der Londoner im Speziellen. In ihrem Buch erzählt sie sehr persönlich über das Leben in dieser wunderbaren Stadt: über die Leidenschaft zu ihrem Hausboot namens Emilia, über das Prinzip des englischen Sich-Durchwurschtelns, über Straßenkünstler, gentrifizierte Stadtteile, den Bären Paddington - und natürlich den Brexit, der das Lebensgefühl in der Metropole auch für sie ganz persönlich verändert hat.

Literatur vor Ort

Einen Tag später am Mittwoch, 18. Oktober, ändert sich der Schauplatz. Literatur vor Ort heißt es um 19.30 Uhr im Atelier Cruysen, Düsseldorfer Straße 107. Der Eintritt inklusive Kanapees kostet acht Euro. Die Karten sind unter info@hillabuch.de oder Tel. 461575 zu reservieren. Der Abend dreht sich um „Sein oder Design".

Spiegelt die Einrichtung das Innere des Menschen wider, der in einer Wohnung lebt? Bestimmt das Sein, der Stein oder das Design das Bewusstsein? Ist gutes Licht tatsächlich erhellend? Und wer schaut einen morgens aus dem Badezimmerspiegel an?
All diesen Fragen geht das Vor-Ort-Trio nach und sucht Antworten in der Weltliteratur.
Es liest das bewährte Vor-Ort-Trio Ute Hartz, Ursula Hilberath und Brigitta Lange.

Literarisches Dinner

Aufgetischt wird am Freitag, 20. Oktober, ab 18.30 Uhr im Walkmühlen-Restaurant, Walkmühlenstraße 52. Beim Literarischen Dinner verbindet sich ein 4-Gänge-Menü mit Sprachgenuss. Gelesen wird aus Brigitte Glasers "Saus und Braus".

Spitzenköchin Katharina Schweitzer fährt zum Fasten ins beschauliche Murgtal. Dort warten zwölf Tage Ruhe und Entspannung auf sie - aber leider auch drei Leichen. Von Sauerkrautsaft und Fencheltee eher geschwächt als gestärkt, hängt Katharina wieder mittendrin in einem Kriminalfall und muss sich mit radikalen Veganern und undurchsichtigen Schweizern herumschlagen. Doch Katharina wäre nicht Katharina, wenn sie nicht auch diesen kniffligen Fall löste. ...

Der Abend kostet mit Essen, aber ohne Getränke 45 Euro. Karten sind unter Tel. 461575 erhältlich. Reservierte Karten müssen bitte bis zum 1. Oktober abgeholt werden. Eine Rückgabe von erworbenen Karten nach diesem Termin ist nicht möglich.

Wandern und Lesen

Ein Auswärtsspiel gibt es auch am Samstag, 21. Oktober, ab 13 Uhr. Am Parkplatz Entenfang startet die Literarische Wanderung. Unter der Leitung des Naturschützers Thorald vom Berg führt die Literarische Wanderung uns dieses Mal wieder zurück auf die linke Ruhrseite in den Broich-Speldorfer Wald rund um das Wambachtal. Die Wanderung beginnt und endet am Entenfang. Einer seiner Zuflüsse ist, aus Saarn kommend, der Wambach. Man bewegt sich in einem Naturschutzgebiet, das außergewöhnlich schön ist – wäre da nicht die Autobahn. Auch die privaten Waldbesitzer haben in die Natur eingegriffen. Der Wambach wird momentan schrittweise renaturiert. Dazu gibt es Erläuterungen und natürlich Literatur. Karten für vier Euro gibt es unter Tel. 461575 oder info@hillabuch.de.

Buchtipps en gros

Rechtzeitig vor den Weihnachtseinkäufen stellt das Literarische Quartett am Dienstag, 7. November, um 19.30 Uhr in der Buchhandlung Hilberath & Lange, Düsseldorfer Straße 111, Neuerscheinungen vor. Bücher, die die Buchhändlerinnen besonders gefesselt oder amüsiert haben. Der Eintritt ist frei.

Fesselnde Geschichte

Sabine Bode liest am Donnerstag, 9. November, ab 19.30 Uhr aus "Das Mädchen im Strom". Sie ist das hübscheste, frechste und mutigste Mädchen an den Stränden des Rheins - und sie ist Jüdin. Die Geschichte der Gudrun Samuel ist die Geschichte einer ganzen Generation junger Frauen, die die Naziherrschaft und der Krieg zur Flucht gezwungen haben. Ein beeindruckendes und mitreißendes Zeugnis einer Epoche.
Als Mädchen ist sie im Rhein hinter den Kohleschleppern hergeschwommen. Sie hatte den jungen Männern in Mainz die Köpfe verdreht. Doch als die Nazis an die Macht kommen und die junge Jüdin Gudrun Samuel sich entscheidet, mit gefälschten Papieren Deutschland zu verlassen, wird sie gefasst und kommt in Gestapo-Haft. Die Karten für diese Lesung kosten acht Euro.

Mülheims Geschichte

Um „Pioniere der Mülheimer Wirtschaft und Gesellschaft seit dem Ende des 18. Jahrhunderts" geht es beim Vortrag von Horst A. Wessel am Dienstag, 14. November. Ab 19.30 Uhr berichtet er an der Düsseldorfer Straße 111 über herausragende Unternehmen und Unternehmensgeschichten. Er spannt den Bogen von großen industriellen Branchen wie Bergbau, Metallindustrie und Maschinenbau über das Verkehrs- und Gesundheitswesen in Mülheim bis hin zu traditionsreichen Handwerksbetrieben in Familienhand und bieten so einen umfassenden Überblick. Ergänzt wird der Band durch umfangreiches, bisher unveröffentlichtes historisches Bildmaterial. Der Eintritt beträgt acht Euro.

Seherin im Westerwald

„Was man von hier aus sehen kann“ berichtet Mariana Leky am Donnerstag, 16. November. Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Davon, was die Bewohner in den folgenden Stunden fürchten, was sie blindlings wagen, gestehen oder verschwinden lassen, erzählt Mariana Leky in ihrem Roman.

Was man von hier aus sehen kann ist das Porträt eines Dorfes, in dem alles auf wundersame Weise zusammenhängt. Aber es ist vor allem ein Buch über die Liebe unter schwierigen Vorzeichen, Liebe, die scheinbar immer die ungünstigsten Bedingungen wählt. Karten für acht Euro sind unter Tel. 461575 zu reservieren.

Der genaue Termin für den Theaterausflug zu "Gut gegen Nordwind" mit Katja Heinrich und Harald Schwaiger stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest, kann aber bei der Buchung erfragt werden. 18 Euro zuzüglich ÖPNV-Beitrag kostet der Spaß, der am 28 Januar uraufgeführt wurde. Näheres erfährt man in der Buchhandlung Hilberath & Lange.

Wissenswertes

>> Das ausführliche Programm des literarischen Herbstes 2017 ist in einem Flyer aufgelistet, der in der Buchhandlung Hilberath & Lange, beim MST und in allen Zweigstellen der Stadtbibliothek erhältlich ist.
>> Die meisten Lesungen sind in der Buchhandlung Hilberath & Lange, Düsseldorfer Straße 111, Karten für acht Euro sind unter Tel. 461575 zu bestellen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.