Literaturtage der Stadtbibliothek bringen Kinder und Buchautoren zusammen

Anzeige
PR-Foto Köhring/KP

„Es wird immer schwieriger, Kinder zum Lesen und Schreiben zu motivieren“, gibt Elke Hoffmann zu. Doch in der kommenden Woche startet die Leiterin der Kinder-Stadtbücherei im Medienhaus eine Veranstaltungsreihe, die sich als Impulsgeber für die Lese- und Sprachförderung bewährt hat. Die Mülheimer Kinderbuch- und Kinder-Literaturtage bringen Kinder und Autoren zusammen und lassen damit erfahrungsgemäß auch die Ausleihzahlen der städtischen Kinderbücherei im Medienhaus am Synagogenplatz deutlich ansteigen.

21 Schulen und Kindertagesstätten haben in diesem Jahr die Gelegenheit genutzt, bis zum ersten Advent eine Kinderbuchautorin oder einen Kinderbuchautor einzuladen. Auch wenn es sich um geschlossene Veranstaltungen handelt, weil sich offene Veranstaltungen in der Vergangenheit nicht bewährt haben, kann Elke Hoffmann auf Anfrage einzelne Kinder, die zum Beispiel Fan eines bestimmten Autors sind die Teilnahme an der einen oder anderen Lesung ermöglichen.
Die Autoren stellen bei dieser Gelegenheit nicht nur ihre Bücher vor, sondern erzählen zum Beispiel auch, wie sie leben und schreiben und wie sie überhaupt zum Schreiben gekommen sind. „Unsere Lesungen sind nicht nur reine Lesungen. Kinderbuchautoren müssen heute auch ein bisschen Entertainer sein und die Kinder aktiv mit einbeziehen können“, betont Hoffmann. Der Pädagoge und Autor Gerd Haehnel zeigt zum Beispiel mit seinem Buch „Viktor im Schattenland“, wie man mit dem Lesen den Lernstress besser bewältigen kann. Dabei baut er in seine Lesung auch ein Schattenspiel, kleine Mitmach-Experimente und Lerntipps ein. Mit gleich fünf Leseterminen ist die Kinderbuchautorin Annette Langen bei den Kinderbuchtagen präsent. Sie stellt nicht nur ihre bereits berühmten „Felix“-Bücher vor, sondern auch ihre Geschichten vom „Zappeltappel.“ Mitmachen und Mitlachen ist angesagt, wenn die Journalistin, Buch- und Theater-Autorin Sabine Zett bei den Mülheimer Schulkindern der ersten sechs Schuljahre mit ihren Geschichten vom frechen Hugo Pädagogen und Pädagogik auf die Probe stellt. „Viktor und die Fußball-Dinos“ heißt das neue Buch von Barbara Zoschke, dass, laut Elke Hoffmann, „nicht nur für Jungs interessant ist.“

Puppentheater zum guten Schluss


Last, but not least gehen die Kinderbuch- und Kinderliteraturtage mit dem für alle Kinder von 4 bis 9 Jahren offenen Puppenspiel „Morgen kommt der Weihnachtshahn“ am 27. November um 15 Uhr in der 3. Etage des Medienhauses am Synagogenplatz zu Ende. Weitere Informationen zu den Kinderbuch- und Kinderliteraturtagen der Stadtbibliothek gibt es im Internet unter www.stadtbibliothek-mh.de sowie bei Elke Hoffmann im Medienhaus unter der Rufnummer 0208-455-4186 oder per E-Mail an: elke.hoffmann@muelheim-ruhr.de Thomas Emons
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.