Lockende Freiheit - stumme Lippen

Anzeige
Wolkengesang, Windliederklang
umarmt aus dem Nichts,
weht ins Gesicht wie Geisterhand;
streicht wie streichelnde Finger Harfensaiten
hilft unbekannte Wege zu beschreiten,
folgen sehnsüchtig auch in fremdes Land,
neugierig, von Kulturen gebannt.

Heimat in uns gibt Sicherheit,
Wissen um geöffnete Türen;
lässt voll Vertrauen suchen, reisen, erfahren zurück kehren.
Wolken singen, Windlieder klingen;
einsam, ruhig, nachdenklich
die Gestalt am geöffneten Fenster.

Die Sprache verschlagen
innerlich leises Unbehagen;
stumme Monologe ins Innere gemeißelt,
Aufruhr gegen manches was die Welt geißelt.
Das innere friedliche Haus
wie eingekesselt in Sturm - Gebraus.
Diese unsichtbare Insel
beschaulich, voll bunter Wolken
in Welten voll drohenden Unheils,
verlockend, als Insel des Friedens – nährt sie mich...
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
48.205
Luzie Schröter aus Fröndenberg/Ruhr | 07.07.2015 | 17:49  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 07.07.2015 | 20:04  
9.628
Evelyn Gossmann aus Mülheim an der Ruhr | 08.07.2015 | 17:36  
9.628
Evelyn Gossmann aus Mülheim an der Ruhr | 08.07.2015 | 17:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.