Mülheimer Literaturnetzwerk will mit einer Vorlesewoche Lust auf Sprache machen

Anzeige
Selma Scheele (rechts) und Anna Maria Allegrezza (2.v.r.) mit Kindern und Erzieherinnen der Kindertagesstätte Stöpsel im Forum, wo die Kinder von der Buchhandlung Thalia Geschichten-Bücher geschenkt bekamen. (Foto Emons)

Am 18. November ist in Deutschland Vorlesetag. Deshalb will das Literaturnetzwerk Mülheim vom 14. bis 18. November gleich mit mehreren Vorleseveranstaltungen für alle Generationen Lust aufs Lesen und Vorlesen machen. Motto: „Lesen ohne Grenzen – Mülheim öffnet Welten!“

„Es geht nicht nur darum, Sprache zu erlernen, sondern auch Lust auf Sprache zu bekommen“, erklärt die CBE-Mitarbeiterin und dreifache Mutter Anna Maria Allegrezza den pädagogischen Mehrwert der Vorlesereihe, die von rund 40 Projektpartnern auf die Beine gestellt wird. „Die Freude an der elementaren Kulturtechnik des Lesens wird nicht nur bei Kindern durch das Vorlesen geweckt. Und mit ihr entwickeln Menschen erst die Fähigkeit, die Welt zu entdecken,“ sind sich die bei der Stadt für kulturelle Bildung zuständige Mitarbeiterin, Selma Scheele, und ihre Kollegin Sabine Gronek vom Bildungsnetzwerk Styrum einig.

Ulrich Ernst als Schirmherr

Besonders freuen sich die drei Vorlese-Lobbyistinnen vom Literaturnetzwerk darüber, dass der Schuldezernent Ulrich Ernst und Schulrätin Heike Freitag als Vorleser in Grundschulen und Kindertagesstätten mit gutem Beispiel voran gehen.
Hier einige Schlaglichter aus dem Programm, das man in Gänze auch im Stadtprotal www.muelheim-ruhr.de sowie als kostenfrei ausliegenden Prospekt im Medienhaus am Synagogenplatz, in der Dezentrale an der Leineweberstraße 15 bis 17 sowie bei allen Projektpartnern findet.
So lädt am Montag, 14. November, die Katholische Familienbildungsstätte um 18.30 Uhr zu einem literarischen Kochkurs (Teilnahmebeitrag 23 Euro) in die Küche des Katholischen Pfarrheims an der Althofstraße 3a ein. Im Kunstmuseum Alte Post können Kinder am 18. November um 9 Uhr im Kunstmuseum Alte Post das Bilderbuch der aktuell im städtischen Museum präsentierten Collage-Künstlerin Hanna Höch entdecken. In der Styrumer Talentwerkstatt an der Oberhausener Straße 192 lesen Mülheimer aus aller Herren Länder am 18. November (11-17 Uhr) „Weltgeschichten“ vor. Und gleich zweimal heißt es am 18. November um 10.30 Uhr und um 13 Uhr bei Bildung, Wirtschaft und Arbeit im Quartier (Biwaq) am Löhberg 72 „Worte hören. Bilder erleben!“, wenn dort literarische Texte pantomimisch in Szene gesetzt werden. Ebenfalls am 18. November, allerdings erst um 19.30 Uhr sind Literaturfreunde und die, die es noch werden wollen von der Volkshochschule und der Stadtbibliothek ins Medienhaus am Synagogenplatz eingeladen, um Lyrikerinnen und ihre Werke aus drei Jahrhunderten kennen zu lernen. Weitere Auskünfte gibt Anna Maria Allegrezza beim CBE an der Wallstraße 7 unter der Rufnummer: 0208/9706825 oder per E-Mail an: Anna.Maria.Allegrezza@cbe-mh.de Thomas Emons
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.