Mülheimer Woche Exklusiv: Fashion Week Paris oder Klassenarbeit?

Anzeige
Paula Schinschel. Foto: Reza Norifarahani.
 
Paula Schinschel zu Hause im Garten mit ihrer Hündin Trixie.
Mülheim an der Ruhr: Saarn | Zuhause bei Paula Schinschel – 16jährige Mülheimerin und - Top-Model!

Manch ein Model hätte für diese Chance auf der Pariser Fashion Week „gemordet“! Für Paula Schinschel (16), mit weit über 100 Foto-Shootings in den letzten zwei Jahren für GUCCI, VERSAGE, mytheresa.com, Fashion Weeks Mailand, Berlin, Shootings in London und Bali für die VOGUE, GRAZIA, TUSH, QUALITY... war das sicher auch keine einfache Entscheidung: Sie hat wegen Paris mit sich gerungen. Klar: - wär schon toll gewesen, aber die Schule geht für Paula vor, da war doch gleichzeitig die Spanisch-Klausur zu schreiben ...

Treffen mit dem international hoch gehandelten Model-Talent im heimischen Saarn: Paula fliegt abends noch allein nach Berlin, die Eltern kommen nur (noch) ins Ausland mit. In Berlin hat ihre Agentur ein Appartment organisiert, noch ein bisschen Ruhe, bevor es in aller Frühe zu zalando geht, wo Berge schicker Klamotten und Schuhe auf Paula warten.

Auf der einen Seite die Fotostudio-Boxen mit Lampen, Hintergründen und Technik. Gegenüber an langen Kleiderstangen die neuen Modetrends. Paula kommt professionell ungeschminkt, unkompliziert neutral in Jeans und T-Shirt, die langen Haare offen, sie ist in den letzten zwei Jahren zum Profi geworden.

Und das ist auf den Fotos, die sie mir zeigt, auch zu sehen: die ersten zum Bewerben noch vom Fotografen in Saarn. Dann die Fotos ihrer Agentur MODELWERK Hamburg, auch für Sedcard und ihr Model-„Buch“. Paula ist schon ein echter Hingucker. Und beim Gegenübersitzen verstehe ich, was für ein Potenzial in ihr steckt. Dabei ist sie auch noch richtig nett, patent und vernünftig! Und liebt Familien-Hündin Trixie und Pferd Löwenherz, Reihenfolge unverbindlich.

Wie ist Modeln denn wirklich, Paula?

Ehrlich gesagt: viel Geduld haben und warten können. Wenn das Shooting endlich los geht, sofort das Richtige anbieten, sich in die Situation hineinversetzen.

Habt Ihr auch Pausen? Und was dürft Ihr essen?

Der Tagesplan ist genau durchgetaktet, wo ich wann sein muss. Zuletzt hatte ich einen Fahrer zwischen den Locations. Und: Klar haben wir Mittagspause. Da wird rund gefragt, was jeder will und meistens einigen wir uns sehr schnell auf Pizza oder Pasta.

Wie war das in Mailand auf der Fashion Week?

Mailand war toll, insgesamt fast 40 Castings. Ich habe viele interessante Leute und Fotografen kennengelernt und die mich. Und dann - bei GUCCI! Das war schon was ganz Besonderes. Die ganze Ausstattung für die Fotos und das unglaublich nette Team.


Paula Schinschels natürliche Ernsthaftigkeit verblüfft mich. Sie weiß inzwischen, dass es vor allem auf Disziplin und professionelles Arbeiten ankommt. Sie freut sich über das zusätzliche „Taschengeld“. Und will auch gerne richtig Geld verdienen, aber nicht um jeden Preis. Und sie sieht die große Konkurrenz. Paulas Agent John hat eine Strategie für sie entwickelt und sie nicht für „alles“ angeboten. Das Ergebnis gibt ihm recht. Ihre Fotos sind jedenfalls hervorragend.

Und was die Zukunft bringt?


Auf Paulas Liste steht ganz oben: Abi machen und einmal mit Fotograf Peter Lindbergh arbeiten. Und so wie es aussieht, sind das zwei realistische Ziele für eine 16jährige aus Mülheim-Saarn.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.