Museumstag im Schloss Broich und im Tersteegenhaus- wir machen mit

Anzeige
Mülheim an der Ruhr: Historisches Museum im Schloß Broich / Tersteegenhaus | Museumstag im Schloss Broich und im Tersteegenhaus.
Die beiden Museen, die vom Geschichtsverein betreut werden, können als Modellfälle für die Realisation des Mottos zum diesjährigen internationalen Museumstag am kommenden Sonntag gelten: “Vergangenheit erinnern- Zukunft gestalten- Museen machen mit!“
Das Haus auf dem Kirchenhügel , Mitte des 18. Jahrhunderts Wohn- und Wirkungsstätte des weithin bekannten Pietisten und Liederdichters Gerhard Tersteegen, war im Bombenkrieg stark beschädigt, wurde danach wieder hergestellt und dient heute als Heimatmuseum.
Schloß Broich hatte den 2. Weltkrieg unversehrt überstanden, als in den sechziger Jahren angesichts der Wohnungsnot der Nachkriegszeit daüber diskutiert wurde, es abzubrechen und durch moderne Wohnbauten zu ersetzen. Der Geschichtsverein wehrte sich gegen dieses Vorhaben und fand so viel Unterstützung bei der Mülheimer Bevölkerung, dass schließlich von dem Vorhaben Abstand genommen wurde, Nach der Freilegung der Befestigungsreste aus dem 9. Jahrhundert, war die Einmaligkeit der Anlage erwiesen:
Es erfolgten Rekonstruktion, Reparatur und Renovierung des gesamten Schlosses, so dass hier die „gute Stube“ der Stadt, weitere Festräume und das Historische Museum entstanden sind, in denen sich die Geschichte der Herrschaft Broich und damit der Stadt Mülheim nachvollziehen lässt. Zwar musste im letzten Jahr die durch Verwitterung gefährdete Ringmauer mit einem Stützkorsett vor dem Einsturz bewahrt werden, aber dies zeigt, dass Mülheim entschlossen ist, sein Denkmalsjuwel auch künftigen Generationen zu erhalten, in dem sich das gesellschaftliche Leben der Stadt spiegelt, von Eheschließungen bis Ehrungen über Gedenkfeiern bis zu Veranstaltungen mit Mittelalterflair und zeitgenössischen Rock-Konzerten.
Der Geschichtsverein wird folgerichtig dem Motto des Tages Rechnung tragen und in beiden Museen kostenlose Sonderführungen veranstalten:
Am Sonntag, 12. Mai 2013 unternimmt Heinz Hohensee um 11 Uhr im Tersteegenhaus mit den Besuchern einen Rundgang durch die Welt des pietistischen Predigers und stellt sein Wirken und sein Werk vor. Auch von C. A. Kortum und M. Stinnes wird er berichten und Erläuterungen zur zeitgenössische Einrichtung und zu Haushaltsgerät geben.
Im Schloß Broich lädt Harald Beckmann um 16 Uhr ein zu einer Zeitreise durch die Geschichte von Schloss und Herrschaft Broich von der Wikingerzeit bis zur Stadtwerdung Mülheims 1808, bei der er auch die Ausgrabungen und die dabei geborgenen Funde zeigen und erläutern wird.
0
2 Kommentare
1.629
Manfred Schuermann aus Essen-Ruhr | 07.05.2013 | 20:18  
900
Heinz Hartling aus Mülheim an der Ruhr | 07.05.2013 | 20:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.