„Musik auf allen Saiten“: Kultur im Medienhaus präsentiert hoffnungsvolle Nachwuchsmusiker

Anzeige
Musik auf allen Saiten präsentieren die Brüder Özbakir. Foto: privat

KIM-Kultur in Mülheim lädt seine Gäste wieder zum monatlichen Abend mit jungen Musikern ein, und zwar am Donnerstag, 2. Februar, um 18 Uhr in Rick´s Café im Medienhaus, Synagogenplatz 3.



Das gewählte Motto “Musik auf allen Saiten“ entspricht sowohl der Vielfalt der Darbietungen der jungen Künstler, die uns mit Klavier, Geige, Klarinette und Akkordeon bestens unterhalten werden, es ist aber auch Ausdruck dafür, dass die Musik unterschiedliche Kulturen vereinen kann.

Im 1. Musikblock beginnen Omar Abed und Mehmed Özbakir - beide 11 Jahre alt und ein gut eingespieltes Team – mit einem Geigenduo. Seit mehreren Jahren spielen beide schon Geige und haben so manchen Wettbewerb gewonnen. Auf ihrem Programm stehen ein Duo von Ignaz Pleyel sowie ein Duo von Max Reger.

Dass Musik Freude und auch Freunde machen kann, zeigt uns im Anschluss daran Mehmed mit seinen Brüdern Ahmet (15 Jahre) am Klavier und Muhammed (9 Jahre) mit der Klarinette im „Familientrio“. Ahmet entdeckte die Liebe zum Klavier schon mit 6 Jahren und ist ein äußerst talentierter Pianist, der inzwischen klassische und populäre Musik gekonnt präsentiert. Der jüngste Bruder Muhammed hatte 3 Jahre Blockflötenunterricht an der Folkwang-Musikschule und seit 2 Jahren dort Klarinetten-Unterricht.

Im zweiten Musikblock geht es weiter mit Rock- und Popsongs wie „Angels“, „Yesterday“ und „We Are The Champions“, die Henrik Seng auf dem Klavier vorträgt. Henrik ist 14 Jahre alt und spielt seit seinem fünften Lebensjahr Klavier.

Luis Ammann und Carla Pavel im Duo zu hören ist ein weiterer Genuss des Abends. Beide bekamen mit sechs Jahren den ersten Akkordeonunterricht an der Musikschule Mülheim. Im Laufe der Jahre erlernten sie weitere Instrumente wie Schlagzeug und Klavier und waren an verschiedenen musikalischen Projekten beteiligt. Sie konnten sich schon über erste und zweite Preise im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ und des Deutschen Akkordeon Musikpreises freuen.

Ihr anspruchsvolles Programm umfasst eine Bearbeitung für Akkordeon von Johann Sebastian Bachs „Präludium und Fuge f-moll, BWV 881“ und einen Satz aus Giovanni Bernardo Lucchinettis „Konzert für 2 Orgeln in B-Dur".

Der Eintritt ist frei - Spenden sind aber erwünscht.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.