Nachlese zur 43. Mülheimer Lesebühne...

Anzeige

Am Freitag, 06. Mai fand auch dieses Mal die
43. M ü l h e i m e r L e s e b ü h n e
im Blauen Saal des Handelshofs in Mülheim an der Ruhr statt.

Wie immer wurden die Gäste durch den
Lyriker und Veranstalter Manfred Wrobel begrüßt.

Die Moderation übernahm Christiane Rühmann, die gewohnt souverän durch den Abend führte.

Die erste Autorin war Karin Oeser aus Mülheim an der Ruhr.
Sie las aus ihrem Lyrikband „Tage wie Sand“ vor,
und das tat sie sehr professionell im Hinblick auf Rhetorik und Gestik.

Der Schriftsteller Peter Märkert aus Bochum las Auszüge aus seinem neuen Buch
„ Unter die Räder gekommen“ vor. Ein sehr spannendes und fesselndes Buch.

Da die Autorin Gabriele Pluskota aus Mülheim nicht dabei sein konnte, war nun die Lyrikerin Lisi Schuur an der Reihe. Sie trug mit angenehmer Stimme einige ihrer tollen Gedichte vor.

Zwischendurch kam es zur traditionellen Verlosung von Buchpreisen, CDs und
verschiedenen kleinen Kunstprojekten.

Der Autor Wolfgang Brunner aus Hamminkeln las seine neue Geschichte „Ursprünge“vor, die er in Zusammenarbeit mit dem Mülheimer Künstler Friedhelm Brandt geschrieben hat.
Gleichzeitig arbeitete der Künstler Brandt an dem gleichnamigen Bild.
So wurde die Symbiose der unterschiedlichen Kunstwerke evident verdeutlicht.

Danach wurde die Autorin und bildende Künstlerin Angelika Stephan aus Mülheim an der Ruhr angekündigt. Sie las eine Geschichte aus ihrem Buch vor, die nach ihren Worten autobiographisch war. Sie handelte von einem Kindesmißbrauch und machte das Auditorium sehr nachdenklich.

Last but not least…Zum Schluss kam die Autorin und Vorleserin aus Solingen, die auch schon als Moderatorin für die Mülheimer Lesebühne tätig war und ist. Sie erzählte den Besuchern anschaulich und in ihrer sehr fröhlichen und stimmungsvollen Art von den sogenannten „Säulenheiligen“ von Düsseldorf, die in der Landeshauptstadt auf Litfaßsäulen stehen und oft gar nicht so richtig wahrgenommen werden.

Musikalische Einlagen gab es zwischen den Lesungen durch eigene Lieder von MmeLa Groketterie aus Oberhausen, die sich selbst mit der Gitarre begleitete. Darüber hinaus sang und spielte sie die Cover von den Moody Blues „Nights in white satin“ und von Esther & Abi Ofarim „In the morning“.

Zum Ausklang des Abends folgten noch ein paar musikalische Impressionen vom Sologitarristen Mitchel Summer.

Folgende Künstler stellten ihren Werke aus:

Friedhelm Brandt, Wulf Golz, Evelyn Goßmann, Petra Nix-Licht, Christiane Rühmann, Angelika Stephan und Manfred Wrobel.

Die nächste und somit 44. Mülheimer Lesebühne findet am 01.Juli 2016, 19.00 Uhr – 22.00 Uhr im Hotel Handelshof statt.

Ich wünsche allen Lesern ein wunderschöne Zeit...
Es soll ja sehr zeitnah wieder sommerlich werden :-)

Manfred Wrobel
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
2
2
1
2
1
2
1
1
1
1
2
2
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
708
Angelika Stephan aus Mülheim an der Ruhr | 19.05.2016 | 19:11  
3.273
Manfred Wrobel aus Mülheim an der Ruhr | 19.05.2016 | 23:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.