NACHTS, in Mülheim, zusammen mit den Autoren

Anzeige
Die hier, hat zwar nicht gelesen, aber ... bestimmt gut zugehört!!!
  Mülheim an der Ruhr: Heißen | oder:

SCHATTEN … in der NACHT ?!


KULTURHAUS FÜNTE, Mülheim a.d.Ruhr
25.07.2015
10. NACHT der AUTOREN

Musikalische Begleitung :

„Spielmann Michel“ Michael Völkel

Autoren/Künstler:

Bernd BADURA, Werner Zapp, Jenny Canales, Dietmar Ostwald, BETTINA Münster, Inta Rose, Dirk Steinert, Martina Sprenger und Nathanael Ullmann …

Können BÜCHER auch gefährlich sein?!

Es gibt Autoren, die behaupten es zumindest, und auch Leser haben da so´ ihre Erfahrungen gemacht …
„Gefährlich“, nun, Bücher können zumindest eines, nämlich begeistern, und eigentlich ALLES!
ALLES Andere können sie auch!
Jedenfalls meine ich das so!

Die 10. Nacht der Autoren in der Mülheimer FÜNTE´ sollte eigentlich wie immer im Hochsommer outside stattfinden! Leider machte uns der Wettergott am 25.07. diesen Jahres einen Strich durch diese Rechnung! Aufgrund angesagter Unwetter sagten dann auch einige wenige Künstler ab, dennoch waren genug illustre´ Autoren, Journalisten und auch Musiker anwesend, um den doch ordentlich erschienen Gästen Etwas bieten zu können!

Ein durch und durch lohnenswerter, gemütlicher und schöner Abend; was will man mehr?!?
Nach musikalischer „Einführung“ von „Spielmann Michels´ Mitmach-Programm“ legte Werner ZAPP sogleich nach! Der Duisburger´ Experte für „Böses“ und Satirisches erzählte uns diesmal von seinem „täglichen Frust“… und hinterließ dabei nicht nur „kilometerweite Spuren“ im internet, sondern immer wieder auch nachhaltig bei mir! Sein „neues“ Glaubensbekenntnis der Deutschen, ja, hält einen Spiegel vor.
Dann gab es eine HÖRSPIEL-Probe, Die Corsarin, gesprochen von Hildegard Meier.
Auch Dietmar Ostwald aus Arnsberg war wieder unter den Künstlern. Einen kleinen Auszug aus seinem neuen Theaterstück trug er zusammen mit Werner Zapp und mir vor; da Talira Tal leider nicht anwesend gewesen war, hatte ich kurzerhand die wenigen Sätze des Dialoges mitgesprochen.
Ein in einer Schreibkrise befindlicher Autor unterhält sich dabei mit zwei seiner Protagonisten. Gleich darauf wurde gewandert!

Martina Sprenger kam dabei zwar nicht aus Wuppertal nach Mülheim gewalkt, aber sie ließ ein alterndes Paar geradewegs in eine Beziehungskrise spazieren. Ihre Kurzgeschichte „Wandertag“ kam sehr gut bei mir an! Ein wenig „böse“ ging es zwischenzeitlich auch mit unserem Musiker weiter … „ich bin so böse“ … Einigee von uns konnten mitsummen´…!
So fehlte auch Hannes Waders´ „Arschkriecherlied“ wieder nicht, als Völkel zur Gitarre griff!
Auch der Meister der magisch-fantastischen Worte, BERND BADURA, fehlte nicht in dieser nächtlichen Autorenrunde. Mitgebracht hatte er uns eine Geschichte aus seinem Nachfolge-Fantasy-Roman, seinem KURZgeschichtenErzählRoman „Werke eines großen Meisters“!
Und auch, wenn er von gefährlichen Büchern redet, nein, diese Werke eines Bernd Baduras´ kann man getrost lesen, denn sie sind einfach magisch-schön!
Auf Wunsch las er noch eine kleine weitere Geschichte aus eben diesem Roman… „Hexe Dummfug“ ist eine meiner Lieblingsstorys! Danke, Bernd!
Nach Traumkakao, magischen Streichhölzern und tanzenden Buchstaben nahmen wir „Fahrt“ auf, mit dem Fahrrad!
Der Bochumer Nathanael Ullmann begab sich an das Rednerpult! „Leise keuchte die Klingel“, und ließ uns gemeinsam mit dem Jung-Journalisten „Ohne Worte“ seinen Worten lauschen!
Interessante Wortspielereien wurden dann abgelöst von den lyrischen Texten der Gelsenkirchenerin Jenny Canales.
„Schatten der Nacht“ gehören eben zur Nacht der Autoren! Geister, die mich im Dunkeln verführen ….
Und nach einer erneuten Musikpause geht es noch einmal ganz fantastisch weiter mit dem endlich fertig gestellten Roman von Dirk Steinert.
Zwischen zwei Welten, der realen und der irrealen, springt Steinerts Protagonist hin und her.
Von all´ den mutigen Vortragenden angesteckt wagt sich nun auch eine hier noch unbekannte Autorin nach vorne und liest eine ihrer Kindergeschichten.
Inta Rose steht bei der 10. Autorennacht also auch erstmals hier und ich muss sagen, herrlich amüsant und gut erzählt! I believe I can fly… ja woll´!!!

Zurück zur spannenden, knisternden Lyrik, und viel viel mehr!
Bettina Münster liest eindrucksvoll und sehr betont aus einem ihrer Bücher „Der Tag ist Dein Feind, die Nacht Dein Freund“, eine moderne, innovative Vampirgeschichte! Erst nachdem Bettina mit ihrer Erzählung um ein altes Familiengeheimnis zum Ende kam, wagte ich aufzustehen, um die Toilette aufzusuchen!
Spannung und Neugier hatten mich einfach zuhörend sitzen lassen!
Und leider, war diese Lese-Nacht dann auch früher vorbei, als normalerweise, wenn mindestens zwei, drei Autoren mehr vortragen!

Der Regen vom Nachmittag hatte mittlerweile nachgelassen und es war angenehm frisch draußen. Wir tranken in Ruhe aus, unterhielten uns zum Teil noch eine Weile und so nach und nach traten alle ihren Heimweg an. Schöne, nächtliche Stunden mit all´den Autoren in der Fünte´ ließen mich dann sanft zur Ruhe kommen zu Hause und meine Träume vollgepackt´ mit neuen Eindrücken…

Immer wieder gerne, nachts in Mülheim, in der alten ach-so-schön-gemütlichen FÜNTE!



TEXT+Fotos: AAT 2015
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
41.192
Günther Gramer aus Duisburg | 09.08.2015 | 21:29  
46.043
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 09.08.2015 | 21:30  
4.050
Hans-Joerg Lack aus Bottrop | 10.08.2015 | 16:14  
46.043
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 10.08.2015 | 19:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.