NOCH BIS 22.06.2015: TEURE ÜBERRASCHUNG IN DER GALERIE AN DER RUHR - RUHRSTR. 3 IN MÜLHEIM

Anzeige
"Streitwagen" ist der Titel der Arbeit von Manfred Dahmen zur Ausstellung "DESIDERATA" - dieses Werk ist aktuell international im Fokus der Kunstszene: Manfred Dahmen hat den Kaufpreis mit 1 Milliarde EURO festgesetzt.
 
Das markante Eingangsportal der RUHR GALLERY in der Ruhrstr. 3
Mülheim: RUHR GALLERY MÜLHEIM |

Der Mülheimer Großindustrielle Carl Nedelmann hätte seine helle Freude, wenn er noch erlebt hätte, was in dem von ihm erbauten Kunsthaus Ruhrstraße / Ecke Delle - Ruhranlage derzeit vorgeht.


Dabei hatte sich Carl Nedelmann nicht nur den schönen Künsten verschrieben - er war u. a. auch unbesoldeter Beigeordneter der Stadt Mülheim, Vorsitzender der Bürgergesellschaft Mausefalle und Vorstand der Mülheimer Casinogesellschaft, Kommandeur des Grubbel-Grabbel und Leiter des Mölmschen Kringks.

Carl Nedelmann ließ sich während seiner Zeit in Florenz und Rom inspirieren und baute um die Jahrhundertwende neben einer großen Villa in der Ruhranlage der Kunststadt Mülheim das Kunsthaus an der Ruhrstr. 3, das er heimischen Künstlern zur Verfügung stellte. So hatte u.a. der bekannte Mülheimer Bildhauer Ernst Rasche dort sein erstes Atelier. Seit 2012 sind in das Nedelmannhaus in der Ruhrstraße 3 wieder Mülheimer Künstlerinnen und Künstler eingezogen. Dort ist wieder ein lebendiger Ort der Kommunikation und Begegnung in freundlich ungezwungener Atmosphäre, nachdem zwischenzeitlich viele Jahre das Mülheimer Handelsunternehmen HARKE GROUP dort residierte.

Heute wirken in dem historischen Nedelmannhaus 7 Künstlerinnen und Künstler in verschiedenen Ateliers. Über 700 Quadratmeter Ausstellungsfläche stehen im Kunsthaus zur Verfügung. Diese nutzt die Galerie an der Ruhr / Ruhr Gallery für regelmäßige überregionale Ausstellungen.

Dabei versteht sich die Galerie an der Ruhr / Ruhr Gallery in Mülheim als eine unabhängige, von etablierten Künstlern geführte, international orientierte Kunstgalerie, offen für professionell agierende Künstlerinnen und Künstler mit hochwertigen Arbeiten, die dort zeitweise auch Atelierräume anmieten können.

Die Mülheimer Künstler Jürgen Heinrich Block, Manfred Dahmen und Aliv Franz zeigen in der aktuellen Ausstellung mit dem Titel "DESIDERATA" Malerei, Objekte und Installationen.

AKTUELLE AUSSTELLUNG bis 22. Juni 2015 tägl. nach Vereinbarung 10:00 - 12:30 Uhr - Am 17. Juni 2015 findet die Vernissage zum Projekt RUHRie ART des Rotary Clubs Uhlenhorst in der Galerie an der Ruhr statt. Ausgestellt werden 50 Positionen der Teilnehmer der Aktion. Die Kunstwerke werden versteigert.
Hier weitere Einzelheiten zur Ausstellung RUHRie ART in der Galerie an der Ruhr ab 17. Juni 2915.



OFFENE ATELIERS UND KÜNSTLERGESPRÄCHE

Ein weiteres Highlight: Die Ateliers von Heidi Becker, Brigitte Zipp, Doc Davids sind ebenfalls geöffnet. Außerdem kann das "Amt für weiterbildende Fantasie" besichtigt werden.
Bewundern Sie die Skulpturen von Katharina Joos, Arbeiten von Salvatore Filia oder die Fotoarbeiten von Prof. Heiner Schmitz im Galeriehof.

Eingeladen sind neben Sammlern und Kunstliebhabern insbesondere auch die Kulturschaffenden aus Mülheim und Umgebung, wie die Künstlergruppe AnDer oder die Arbeitsgemeinschaft Mülheimer Künstlerinnen und Künstler.
Regelmäßig finden in der Ruhrstr. 3 Gruppenevents mit dem Titel ART TALK & TOUCH statt. Ein Eintrag im Gästebuch: "Die Ausstellung in der Belle Etage ist ein Kunstmuseum besonderer Art".

KUNSTBLOG „Kunststadt-MH.de“ schreibt aktuell dazu :

Das derzeit teuerste Bild der Welt kommt aus der Kunststadt Mülheim an der Ruhr

Das Kunsthaus Mülheim Ruhrstr. 3 zeigt das teuerste Bild der Welt mit dem Titel „Streitwagen (Chariot)“. Noch vor der Ausstellungseröffnung „DESIDERATA“ am Samstag, dem 30. Mai 2015 um 18:00 Uhr in der Ruhrstraße 3 in Mülheim an der Ruhr wurde der Kaufpreis mit 1 Milliarde EURO (ca. 1,1 Billion US Dollar) festgelegt. Wie der Künstler Manfred Dahmen betont, mag der Preis auf den ersten Blick hoch erscheinen. Angesichts der Unsummen die pro Sekunde für Streit mit all seinen Folgen ausgegeben werden sei der Betrag von 1 Milliarde EURO für das Gemälde eher zu niedrig angesetzt.

Die Ausstellung „DESIDERATA“ zeigt auf über 700 Quadratmetern Werke der Mülheimer Kunstschaffenden Jürgen Heinrich Block, Manfred Dahmen und Aliv Franz und ist bis zum 22. Juni 2015 zu sehen.

Zum Thema Preis für die Kunst ein Beitrag von Max Schulz im Blog "Kunststadt-MH.de"


Hier finden Kunstbegeisterte weitere Informationen;

Über die Galerie an der Ruhr / RUHR GALLERY MÜLHEIM
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.