Ordensschwester Johanna Eichmann berichtet über die NS-Diktatur

Wann? 27.01.2015 18:30 Uhr

Wo? Die Wolfsburg , Falkenweg 6, 45478 Mülheim DE
Anzeige
Ihre Erinnerungen an ein bewegtes Leben teilt die Dorstener Ordensschwester Johanna Eichmann bei einem Gesprächsabend in Mülheim.
Mülheim: Die Wolfsburg |

Ihre Erinnerungen an ein bewegtes Leben teilt die Dorstener Ordensschwester Johanna Eichmann OSU bei einem Gesprächsabend in der Katholischen Akademie Die Wolfsburg in Mülheim am Dienstag, 27. Januar.

Am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus berichtet die Ordensfrau, die als Tochter einer jüdischen Mutter und eines christlichen Vaters geboren wurde, von der Drangsalierung als sogenannte Halbjüdin in der Nazizeit und von ihrem Engagement gegen jede Art von Ausgrenzung.

Musikalisch eingerahmt wird das Gespräch von Coline Hardelauf (Gesang) und Pascal Schweren (Klavier), die Lieder ermordeter Komponisten aus dem KZ Theresienstadt aufführen.

Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung unter Angabe der Tagungsnummer (15115) erforderlich, entweder telefonisch unter 0208/999 19-981 oder per E-Mail (akademieanmeldung@bistum-essen.de). Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro (Studierende: 5 Euro, Schüler kostenlos).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.