Pfingst-Spektakulum 2016 - Die Besucher ließen sich vom Wetter nicht abhalten

Anzeige

Ins Frühmittelalter zurückversetzt fühlte man sich an Pfingsten rund um Schloss Broich. Ritter, Bauern und Hofvolk hatten sich versammelt, um die Geschichte lebendig werden zu lassen.

Von Andrea Rosenthal

Obwohl das Wetter es einmal mehr nicht gut meinte mit den Veranstaltern des traditionellen Pfingst-Spektakulums, sorgte das bekannt professionelle Programm an drei Tagen für großen Publikumszulauf.

Groß war das Zeltlager der mittelalterlichen Hobbydarsteller, die gern Einblicke in das Alltagsleben und die Handwerkskünste des Mittelalters gaben. Hautnah konnten die Zuschauer erleben, dass gegerbtes Leder und grobe Felle dem Wetter ebenso gut trotzten wie modernes Goretex. Die Sänger und Gaukler erzählten vom Leben bei Hofe, Tavernen und Holzofen-Backstuben verwöhnten mit einfachen Gerichten, Met und aromatischen Bieren, was die Besucher genossen.

Aufgeregt erwarteten alle das Ritterturnier, bei dem mutige Stuntreiter auf prächtig geschmückten Pferden die bewaffneten Konflikte des Frühmittelalters aufleben ließen. Mit Lanzen, Schwertern und Äxten wurden die Gegner bezwungen. Beim Kränze stechen war Geschicklichkeit gefragt. Spektakulär preschten die Ritter durch Feuersbrünste und lösten mit Fackeln kleine Explosionen aus. Das Publikum fieberte mit den Herren von Schloss Broich und bejubelte jeden Sieg, doch am Ende der Show bekamen alle Stuntreiter den verdienten Applaus.


Fotos: Joshua Belack
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.