Pfingst-Spektakulum - Mittelalterliches Treiben auf Schloß Broich

Anzeige

Zurück ins Mittelalter: Rund 10.000 Besucherinnen und Besucher genossen bei größtenteils gutem Wetter das dreitägige Pfingst-Spektakulum von Samstag bis Pfingstmontag, 23. bis 25. Mai, auf der alten Karolingerfestung Schloß Broich. Das von CS History & Event UG in Kooperation mit der Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST) veranstaltete Pfingst-Spektakulum steigerte im Vergleich zum Vorjahr damit seine Besucherzahl. In bester Stimmung erlebten die Gäste spannende Ritterturniere, den bunten Mittelaltermarkt und das muntere Treiben im großen Heerlager.

Besonders am Sonntag – dem sonnigsten Tag – sorgten die neuen Rittershows „Das Vermächtnis“ und „Die Rückkehr des schwarzen Ritters“ mit ihren Stuntreitern vor einem großen Publikum für richtige Begeisterung. Die Jüngsten konnten selbst aktiv werden: In der „Kinderschlacht“ traten sie gegen Raubritter an und tobten sich dabei tüchtig aus. Mäuseroulette und Bernsteinsuche sorgten für weitere Kurzweil beim Pfingst-Spektakulum. Im Zelt der Märchenerzählerin Fabulix gab es nicht nur Geschichten für Kinder, sondern am späteren Abend ebenso besondere Märchen für Erwachsene zu hören.

Mittelaltermarkt und Ritterturnier

Gerne flanierten die Besucher und Besucherinnen über den Mittelaltermarkt, auf dem die Händler ihre schönen und interessanten Waren feilboten: bunte Tücher, Kleider, Jungfernkränze, Schreibfedern, Schmuck und vieles mehr.
Vor der Bühne, auf der die Mittelalterband „Nordhammer“ aufspielte, versammelte sich eine richtige Fangemeinde. Der Duft von Ritterpfanne, Met und frischem Brot durchzog den Schlosshof und es wurde reichlich von den Leckereien gekostet.
Nach Einbruch der Dunkelheit leuchteten zahlreiche Kerzen, Fackeln sowie Öllampen und tauchten das Schloss in eine zauberhafte Atmosphäre.
Fotos: Joshua Belack
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.