Raus geht's, Ruhrgebiet!: Freizeittipps für Familien

Anzeige
Hitze lässt sich auf dem Wasserspielplatz der MüGa gut aushalten. (Foto: Wunderlich)
 
Bei schlechtem Wetter geht's ins Museum, hier ins Haus Ripshorst. (Foto: Wunderlich)

Passend zum Sommer und zur Ferienzeit ist jetzt im Klartextverlag der Freizeitführer "Raus geht's , Ruhrgebiet!" erschienen. Die Mülheimer Woche sprach mit der Essener Autorin und freien Journalistin Eva-Nadine Wunderlich über die Schönheiten im Umkreis.

Frau Wunderlich, nach "Hoch hinaus. Familienausflüge im Naturpark Rothaargebirge" ist nun ihr zweites Buch, ein Führer durch den 457 Quadratkilometer großen Emscher Landschaftspark, erschienen. Wie kam es dazu?

Ich liebe es, mit meiner Familie Ausflüge in die Natur zu machen. Gleichzeitig habe ich ein Faible für Parklandschaften. Da gibt es für Kinder und Eltern so viel zu entdecken. Und es muss nicht immer viel kosten.

Was ist das Tolle an diesen Touren?

Kinder brauchen keine teuren Freizeitparks, in denen die Spielmöglichkeiten fest vorgegeben sind. Erlebnislandschaften zur freien Entfaltung gibt es auch in der näheren Umgebung, für die man nicht weit fahren muss.

Auch die MüGa hat es in ihren Führer geschafft, warum?

Ich probiere die Touren wirklich mit der ganzen Familie aus und sehe wie meine drei Töchter zwischen null und neun Jahren reagieren. Von der MüGa waren wir sehr angetan. Die Möglichkeit zum Spielplatz-Hopping ist toll. Ich empfehle auf jeden Fall Matsch- und Badesachen und Sandspielzeug. Der Wasserspielplatz mit dem Jumping Jet ist wirklich schön gemacht. Die Kinder können richtig die Möglichkeiten des Wassers erforschen. Die Wiesen laden zum Picknicken ein, Sehenswürdigkeiten wie Camera Obscura, Schloss Broich sowie Wassermuseum und Haus Ruhrnatur kann man zu Fuß oder mit dem Rad erreichen.

Was ist ihr Lieblingsort im Ruhrgebiet?

Da kann ich mich nicht festlegen. Ich bin fasziniert von den Halden, schnuppere aber auch sehr gerne See- oder Kanalluft und liebe weitläufige Wiesenlandschaften. Und in unseren Naturschutzgebieten ist es so grün, wie man es im Ruhrgebiet nicht vermutet.

Und ein besonderer Tipp?

Der Rheinpark in Duisburg. Dort kann man stundenlang auf Schaukeln den Binnenschiffen entgegenfliegen. Das hat nicht nur meinen Kindern gefallen!

Was ist das Besondere an "Raus geht's, Ruhrgebiet!"?

Die Tipps sind als Tagesausflüge konzipiert. Der Hauptort steht im Zentrum. Dort werden kostenlose Angebote vorgestellt, aber auch auf eintrittspflichtige Sehenswürdigkeiten hingewiesen. Dabei sind die Gebiete vernetzt, gehen über die Stadtgrenzen hinaus. Das Ruhrgebiet ist eine große Erlebnislandschaft.

Welche Zielgruppe hat das Buch?

Ich wende mich an Familien mit Kindern bis etwa zehn oder zwölf Jahren. Manche Spielplätze werden für Teenager dann doch langweilig. Ein Augenmerk liegt auf der Eignung der Wege für Kinderwagen oder Laufräder. Und ich achte auf Sicherheit, weil beispielsweise keine Autos fahren.

Mir hat besonders das Register im Anhang gefallen. Was hat damit auf sich?


Das ist ein besonderes Schmankerl. Es ist nach Lust-und-Laune-Stichworten unterteilt. Die Idee war, dass man aufwacht, fragt worauf die Familie Lust hat und danach ein passendes Ziel aussucht. Das heißt etwa "Seeluft" oder "Tiere".
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.