SelberMachen im Ringlokschuppen Ruhr

Anzeige
Sebastian Brohn (Ringlokschuppen Ruhr) mit Projektleiter*in SELBER MACHEN: Anna-Lena Klapdor (Chortheater), Gesine Hohmann (Herbstferienworkshop), Khosrou Mahmoudi (Theater), Vivienne Hötger (Tanz) | Foto: Björn Stork
Mülheim an der Ruhr: Ringlokschuppen Ruhr |

Vier Projektstarts im Herbst

SelberMachen am Ringlokschuppen Ruhr heißt, etwas Neues auszuprobieren. Auch in diesem Herbst starten vier Projekte für alle, die sich für Tanz und Theater interessieren, egal in welcher Altersgruppe. Gemeinsam in der Gruppe kann jede*r ihr*sein Talent einbringen und Neues lernen.

Anna-Lena Klapdor wird im Oktober einen Sprechchor für Erwachsene am Ringlokschuppen Ruhr starten. Das Theaterhaus engagiert sich seit vielen Jahren für diese Theaterform mit Eigenproduktionen und internationalen Gastspielen. Im Chortheater verbinden sich Klang und Rhythmus der Sprache und auf besondere Weise mit den Inhalten. Bei diesem Chor wird es nicht um die formelle Perfektion, sondern um die vielfältige Gemeinschaft des Chores gehen.
Der iranischstämmige Theatermann Khosrou Mahmoudi, der seit vielen Jahren auf der Bühne steht und lange für das Theater an der Ruhr gearbeitet hat, wird in seinem Workshop die Gegensätze von Körper- und Texttheater aufheben. Als Ausgangspunkt werden klassische Theaterszenen genommen, die zu eigenen umgearbeitet werden. Das Projekt ist generationsübergreifend ab 16 Jahre ausgelegt.
In ihrer zweiten Produktion am Ringlokschuppen Ruhr bildet die Choreografin Vivienne Hötger gleich zwei Tanztheatergruppen. Wie im letzten Jahr wird es eine Gruppe Tanztheater 55+ geben. Aus ihrer letzen Arbeit entstand der Wunsch, parallel auch mit einer jungen Truppe (16-26 Jahre) an ähnlichen Fragen zu arbeiten und dann die gefundenen Antworten in einem gemeinsamen Tanztheaterabend zusammenzuführen.
Für Kinder zwischen 10 und 14 Jahren bietet der Ringlokschuppen Ruhr im Rahmen des Kulturrucksack NRW einen Herbstferienworkshop in der zweiten Ferienwoche an. Hier bekommen die jungen Teilnehmer*innen einen Einblick in den Entstehungsprozess einer Theaterproduktion und können sich in Schauspiel, Kostüm- und Bühnenbild ausprobieren. Außerdem sind sie bei der Stückentwicklung als Expert*innen für Faulheit und Abenteuer gefragt.

Die Macher*innen betonen: Vorkenntnisse sind nicht so entscheidend wie Neugier und die Lust an einer künstlerischen Arbeit gemeinsam mit Anderen. Interessierte finden weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung unter www.ringlokschuppen.ruhr oder bei Teresa.Kuenstler@ringlokschuppen.de / 0208 99 316 76. Die Teilnahme ist kostenlos.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.