Shari Yeboah mit Soul im SOL.

Anzeige
Shari Yeboah: Samtstimme mit viel Gefühl (Foto: Foto: PR Shari Yeboah)

Soul-Session geht gechillt in die Sommerpause

Mit einem besonderen Konzert verabschiedet sich die Sol Session am Montag, 4. Juli, um 20 Uhr in der Akazienallee 61, in die Sommerpause. Für diesen Anlass hat sich die Hausband der Sol Kulturbar ein Programm aus dem Genre "New Soul" ausgesucht und kommt mit Bläsersatz und der jungen, phantastischen Sängerin Shari Yeboah: Ihr Gesang ist eine wohltuende Schmeichelei für die Seele (http://www.souliciousmusic.com).

Spürbares Gefühl und Samtgesang

Irgendwo zwischen Soul, Pop, der angedeuteten Liebe zum Jazz und dem Hang zu anregenden Grooves bringt die Band um Sängerin Shari Yeboah ihre ganz eigenen Interpretationen verehrter Songs hervor. Eine Band, die all das und ausschließlich das spielt, was ihr gefällt. Spürbare, authentische Emotion.
An diesem Abend werden keine altbackenen Soul-Gassenhauer, sondern grooviges von Jill Scott, D´Angelo, Sharon Jones oder Erykah Badu gespielt.

Bestens besetzt: Trompete, Saxophon, Gitarre, Bass, Drums & Keyboard

Die Band besteht dafür zu einem Großteil (bis auf den Bassisten) aus erfahrenen männlichen Musikern mit jahrzehntelanger Bühnenerfahrung: Mark Kielmann & Thomas Käseberg (The Exberts of Soul) Trompete & Saxophon, Peter Härtel (Arnheim) Drums, James Morgan (London) Bass, Wolfgang Kulawik & Martin Dickhoff (Willy Brandt Schule) Gitarre & Keyboards. Der Eintritt ist frei: Hutkonzert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.