Tante Milla und das braune Nilpferd 

Anzeige
dtv-Einband zu "Nicht nur zur Weihnachtszeit"

Dieses DTV-Bändchen von 1966, auf dem das braune Nilpferd aus der grünen Badewanne nach dem Leser schnappt, das habe ich mir jüngst wieder zugelegt.
Aus dem Antiquariat.

Was hat er nicht alles geschrieben, der Kölner mit der Baskenmütze? Sehr viel Bedeutenderes und Tiefsinnigeres, aber das war mir immer das liebste. Ich kann mich erinnern, einige von den Satiren schon lange vor dem Buch gekannt zu haben. Sie waren nämlich seit 1951 in Zeitungen und Zeitschriften zu lesen. Besonders die mit dem Nilpferd: „Unberechenbare Gäste!“ Und natürlich Tante Milla mit ihrem täglich frischen Weihnachtsbaum, auf dem gläserne Zwerge bimmeln und ein Engel „Frieden, Frieden“ flüstert, und das leider „nicht nur zur Weihnachtszeit“.

Ja, das waren überhaupt noch Zeiten, als man die Ironie hinter der betont nüchtern vorgetragenen Berichterstattung noch verstand. Dem heutigen Leser müsste man, so ist zu befürchten, unentwegt mit getipptem Zwinkerauge und mehrfachen Lachmündern auf die Sprünge helfen.

Am 21.12. feiert ;-) dieser Heinrich Böll nun seinen hundertsten Geburtstag! Und er kann sicher sein, viele Weihnachtsbäume werden bereitstehen, und mindestens ein Engel wird ihm „Frieden, Frieden“ zuflüstern.

Bölls Satiren kann man an verschiedenen Stellen im Internet kostenlos lesen.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
30.233
Elmar Begerau aus Kamp-Lintfort | 03.12.2017 | 17:40  
28.444
Peter Eisold aus Lünen | 03.12.2017 | 22:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.