Vom Schmetterling der seine Flügel verlor...

Anzeige

diese kl. Fabel hilft, immer einen Hoffnungsschimmer zu bewahren...



Gestern noch erfreute das reizende Bild
zauberte Lächeln in Gesichter.
Fein vibrierende Flügel glänzten in der Sonne,
anmutig umschwebte die kleine Zauberin
betörend duftende Blüten.

Sie tanzte auf und nieder,
lockte unermüdlich Artgenossen
zum Reigen um das duftende Meer
reicher, verführerischer Blütenpracht.
Plötzlich waren sie nicht mehr da,
schienen wie vom Erdboden verschluckt.

Kein Tanz feenhafter Zauberwesen
bei warmem Sonnenschein,
selbst die Sonne wirkte dunkler
als sei sie traurig,
vermisse die kleinen Tänzer.

Der kleine Falter war verletzt worden
hatte seine Flügel verloren,
schien zu sterben...
Doch es geschah ein Wunder
auch wenn es nicht zu erklären ist.

Er hatte Geduld und Mut,
gab nicht auf,
wurde begleitet von Artgenossen
die ihn abwechselnd stützten,
treu über ihn wachten.

Plötzlich wuchsen ihm neue Flügel,
schöner und prächtiger
als er sie zuvor besessen hatte.

Gemeinsam tanzen sie
nun wieder um lockende Blütenmeere
und ihre schillernden Farben
glänzen in der Sonne schöner denn je...

Im Geiste sehe ich ungläubiges Kopfschütteln,
und verstehe es.
Doch wer nicht an Wunder glaubt,
wird nie eines erleben,
denn manchmal können sie geschehen,
wahr werden...
0
2 Kommentare
26.336
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 06.09.2013 | 06:41  
9.811
Evelyn Gossmann aus Mülheim an der Ruhr | 06.09.2013 | 08:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.