Von Grafen und Grapen

Anzeige
Mülheim an der Ruhr: Historisches Museum im Schloß Broich | Zum Wochenende steht das Broicher Hochschloss wieder von 11 – 17 Uhr offen für die Besichtigung der Ausstellung zur Mülheimer Geschichte im Historischen Museum. Am Sonntag um 16 Uhr lädt Heinz Hartling vom Geschichtsverein ein zu einem Ausflug in Mülheims bewegte Vergangenheit mit Fehden und Belagerungen, Neu- und Ausbaumaßnahmen, höfischem Glanz und Elend. Neben dem Geschlecht, dem Mülheim sein Stadtwappen verdankt, wird an Hand von Ausgrabungsfunden, wie z. B. einem Grapen, Särgen aus der Gruft, Urkunden und Bildnissen sowie Waffen und Werkzeugen, die Entwicklung von Schloß und Herrschaft Broich, von den Anfängen in der Wikingerzeit bis zur Stadtwerdung unter napoleonischer Besatzung, vorgestellt. Man erfährt, wo innerhalb des Mauerrings bis 1965 die so genannte "Villa Stöcker" gestanden hat und -mit Blick auf die Baustelle-wie es um die Erhaltung der über tausend Jahre alten Mauerreste bestellt ist. Den Abschluss der Führung bildet ein Besuch des „Luiseraums“, der der Erinnerung an die Besuche der späteren Königin von Preußen mit ihrer Großmutter auf deren Besitz Schloß Broich gewidmet ist. Der Eintritt zum Museum ist am Samstag und am Sonntag kostenfrei. Der Geschichtsverein ist dankbar für freiwillige Spenden zur Schloss- Rettung-
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.