Wie lebendig sind tote Sprachen?

Anzeige
Viele von den wenigen Plattautoren schreiben gerne in einer „toten Sprache“. Da reden einem nicht so viele rein, meinen sie augenzwinkernd hinter vorgehaltener Hand. Ja, ja, ihre Sprache sei zwar noch nicht endgültig tot, aber es sei abzusehen, dass sie bald aussterben werde. Was meinen sie eigentlich mit sowas?

In mittleren und oberen Kreisen wurde die örtliche Mundart vielfach bereits am Anfang des 20. Jahrhunderts totgeschwiegen. Sie war dort schon eine „tote Sprache“, während sie in den städtischen Arbeitervierteln und in ländlichen Gebieten noch recht lebendig war. Einmal das, und dann, ist nicht jede Sprache schon außerhalb ihres Sprachgebietes ziemlich tot?

Anderes Beispiel: Meine Mutter ist zwar tot aber nicht ausgestorben. In mir und meinem Sprachklang lebt sie weiter, sogar wenn ich Hochdeutsch rede.

Sprechen wir lieber stattdessen von altmodischen Sprachen, tot sind sie so wenig wie Oldtimer tot sind. Sie fahren ja noch und werden bestaunt. Sie können überdies durch Umschreibungen durchaus auch Neumodisches ausdrücken.

Tote Sprache? Nein, mindestens dreimal nein! Sprache als ein geistiges Gebilde ist einfach nicht totzukriegen, ob man sie spricht oder nicht.
Ein Trost! Auch für das Hochdeutsche, das im angebrochenen globalen Morgen zum nationalen Dialekt herabsinken wird.

Anmerkung:

Nicht die Sprache stirbt, sondern die Bereitschaft, sie zu sprechen und zu verstehen. Der Glaube ist vorherrschend, Sprache sei eine Gratis-Lieferung und funktioniere automatisch wie die Verdauung im Magen.
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
8 Kommentare
28.167
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 28.05.2017 | 10:10  
3.609
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 28.05.2017 | 11:26  
9.415
Franziskus Firla aus Mülheim an der Ruhr | 28.05.2017 | 11:47  
3.333
Peter van Rens aus Oberhausen | 28.05.2017 | 13:01  
17.336
Renate Croissier aus Lünen | 28.05.2017 | 14:28  
1.409
Claudia Jacobs aus Mülheim an der Ruhr | 28.05.2017 | 15:07  
3.609
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 30.05.2017 | 17:08  
3.609
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 30.05.2017 | 17:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.