Zatatenschitz

Anzeige
Holzschnitt aus "Niels Klims unterirdische Reise" (Holberg) (Foto: Scherfig - Reclam)

Liebe Lesenden! Wie oft sitzt man da, sei es in einem Gespräch oder an einem Text, und da möchte man mich zitieren und es fällt einem partout nichts von mir ein. Für solche Fälle habe ich im Folgenden dankheischenderweise ein paar Zitate aus meiner Feder zusammengetragen:

„Ich beschäftige mich selten mit der Gegenwart. Ich möchte künftigen Altertumsforschern nicht vorgreifen. - Die Wähler haben jetzt Manager und Politiker in ihrem Verhalten eingeholt: Sie benehmen sich verantwortungslos. - Bildung ist kein Standpunkt, Bildung ist ein Spagat. - Eines der verrücktesten Dinge, worauf man zurückschauen kann, ist das Leben. - Ich plädiere für das Recht auf Uninformiertheit ab 65. - Gottes Schöpfung führt zu nichts! Und dieses Rumhängen im Himmel, was soll das? - Viele erleben die Freude am eigenen Garten doch nur noch durch Sendungen wie „Die Freude am eigenen Garten“. - Du kannst so toll telefonieren, du könntest im Tatort den Kommissar spielen! - Menschen begrüßt man meist an ihrem oberen Ende. Es gibt aber Menschen, die wollen durch Küsse an ihrem unteren Ende gegrüßt werden. - Ach, die guten alten Schlager! Weißt du noch „Lambada“ von Albert Schweitzer? - Wenn du dich grämest oder sorgest, wird’s Zeit, dass du dir was entkorkest!“ – Zitat(en)ende!
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
18.907
Renate Croissier aus Lünen | 02.02.2017 | 15:13  
10.861
Franziskus Firla aus Mülheim an der Ruhr | 02.02.2017 | 16:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.