Zum Gedenken wird aus verbrannten Büchern vorgelesen

Anzeige

Die Initiative für Toleranz erinnert in Kooperation mit der Stadtbibliothek und dem Jugendstadtrat an den „Tag der Bücherverbrennung“ am 10. Mai 1933.

Am Mittwoch, 10. Mai, lesen Bürger, Schüler und Prominente zwischen 11 Uhr und 13 Uhr aus verbrannten Büchern. Die Veranstaltung findet im Medienhaus, Synagogenplatz 3 statt und soll ein Zeichen für kulturelle Freiheit und Toleranz setzten. Der Eintritt ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.