-Die wahre Tanja Schleicher ist gefunden! Kein Witz!

Anzeige


Franz Firla schrieb sich mit einer Frau aus der ADAC-Werbung

Nach langen Recherchen im Netz (ich berichtete vor kurzem darüber) habe ich endlich Kontakt mit ihr! Die Frage war ja, ob der Name neben dem Reklamemodel wirklich echt war, was man der Werbung normalhin nicht zutraut. Und im Netz tummelt sich eine ganze Reihe von Tanja Schleichers. Aber es gibt eben auch Fotos, die man mit dem Werbefoto vergleichen kann.

Ich hatte ursprünglich die etwas hirnrissige Absicht, mich bei dem Model persönlich über die Belästigung am Arbeitsplatz, also an meinem Laptop, zu beschweren, wenn sie da immer so aufpoppt. Ich kann mich dann wirklich nicht konzentrieren. Das sollte man als Frau schon wissen, dass man das nicht tut.
Jetzt schreibt diese Dame mit dem unwiderstehlichen Lächeln, dass sie dafür jedesmal ein Wochende in Dubai kassiert hat. Also nicht für jeden Popup und nicht in Dubai, sondern ein einziges Mal in München. Aber immerhin. Das hätte man doch verhindern können. Es gilt hier das Verursacherprinzip! Aber als ich dann nach all der Sucherei endlich Post von ihr bekam, habe ich das glatt vergessen.

Sogar gelogen habe ich für sie. Ich behauptete gegenüber einer Institution, die korrekt keine Daten rausrücken wollte, es ginge um eine Abdruckgenehmigung für eines ihrer Werke. Tanja S. wurde dann benachrichtigt und meldete sich selbst, obwohl sie sich an keines ihrer Werke erinnern konnte. Es ging da ja auch mehr um mein Macherk und ihre nachträgliche Zustimmung. Dazu schreibt sie: „Es freut mich sehr, dass ich ein Anlass gewesen bin, dass Sie Ihr Rentnerleben so konstruktiv und sinnvoll gestalten. Ich danke Ihnen für Ihre Worte und sehe das Ganze wirklich mit dem nötigen Humor, denn davon gibt es viel zu wenig auf der Welt. Ich wusste selbst gar nicht, was ich alles für Talente habe und wie häufig zumindest mein Name im Internet vertreten ist.“

Auch wie sie in die Fänge der Werbung geraten ist, gibt sie freimütig zu Protokoll: „Tatsächlich bin ich seit 2010 ADAC-Mitglied in der ADAC-Reiserücktrittsversicherung und musste sie, wie in der Werbung steht, leider schon mehrmals in Anspruch nehmen, weil ich auch gerne reise und dann wieder zurücktrete. Gerne können Sie Ihren Lesern mitteilen, dass es mich wirklich gibt und darüber hinaus, dass der ADAC keine Werbemodelle in dieser Kampagne engagiert hat, sondern es sich um wahre (Versicherungs-) Fälle des Lebens und existierende Personen handelt.“

Das nehme ich mal als Anregung für den Lokalkompass. Warum schauen wir Bürgerreporter so selten aus den uns umflutenden Werbetafeln? Wir haben doch genug rüstige Reporterinnen und Reporter mit blendendem Aussehen.

Aber das nur am Rande. Jedenfalls bin ich als einer ihrer schärfsten Kritiker nun zum Fan von Tanja Schleicher geworden und kann es gar nicht abwarten, bis ihre Werbung wieder aufpoppt! Und vielleicht trete ich ja auch der von ihr gelobten ADAC-Reiserücktrittsversicherung bei. Ich kann da nur gewinnen, denn ich bleib eh lieber zu Hause. Es sei denn, Tanja Schleicher vermittelt mir auch so ein Wochenende in München …
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
36.521
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 01.03.2017 | 18:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.