5.000 Euro beim Klimaschutzpreis gewinnen

Anzeige
Von links nach rechts sind hier Rainer Hegmann (RWE Deutschland, Leiter Hauptregion Rhein-Ruhr), Petra Kox (RWE Deutschland), Cornelia Schwabe (vom Referat VI) und Peter Vermeulen (Dezernent für Umwelt, Planen und Bauen) zu sehen. (Foto: Walter Schernstein)
Ab sofort gibt es wieder 5.000 Euro zu gewinnen, denn auch in diesem Jahr verleiht die RWE Deutschland wieder den RWE Klimaschutzpreis für die besten und innovativsten Ideen wenn es um den Klima- und Umweltschutz in Mülheim geht. Die Auslobung findet nun bereits zum dritten Mal statt.


Mitmachen kann Jeder, der eine gute, aber vorallem umweltfreundliche, Idee hat und diese auf maximal zwei A 4-Seiten überzeugend präsentieren kann. Egal ob Vereine, Unternehmen, Initiativen, Schulen, Kindergärten, Familien oder Allein. Jede Einsendung wird von Cornelia Schwabe vom Amt für Umwelt, Planen und Bauen entgegen genommen.
Noch bis zum 15. Juli läuft die Bewerbungsfrist. Alle Vorschläge können bei Cornelia Schwabe am Hans-Böckler-Platz 5, oder per E-Mail an cornelia-schwabe@muelheim-ruhr.de eingereicht werden.

5.000 Euro Preisgeld zu gewinnen

„Mit diesem Projekt wollen wir das Bewusstsein für umweltfreundliche und praktische Ideen fördern“, erklärt Peter Vermeulen, Dezernent für Umwelt, Planen und Bauen. „Wir freuen uns über besondere Leistungen im Bereich Natur- und Umweltschutz. Hervorzuheben ist zum beispiel die Leistung der Otto-Pankok-Schule im vergangenen Jahr“, berichtet Cornelia Schwabe.
Eine achte Klasse des Gymnasiums beschäftigte sich über einen längeren Zeitraum mit der Müllerzeugung und rief sich so ins Bewusstsein, wie man Müll vermeiden könnte.
„Natürlich können auch dritte Personen angemeldet werden, denn ein besonderes Engagement unserer Mitmenschen sollte gewürdigt werden“, so Vermeulen.
Eine Jury bestehend aus Peter Vermeulen, Petra Kox von der RWE Deutschland AG, Hubertus Niehoff, Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt und Energie, Hartmut Kremer, Lokale Agenda 21, Dr. Susanne Dickel von der Mülheimer Initiative Klimaschutz, Cornelia Schwabe und Barbara Pezzei von der Kreishandwerkerschaft Mülheim/Oberhausen, tagt am 28. August über die Verleihung des Preisgeldes.

Einsendungen bis zum 15. Juli

Am 28. September wird dann im Rahmen der NRW-Klimawochen die Preisverleihung stattfinden. Nähere Informationen hierzu folgen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.