Amir Hoveyda wird Gastprofessor

Anzeige
Prof. Amir H. Hoveyda ist Karl-Ziegler-Gastprofessor 2017. Foto: privat

Professor erhält Auszeichnung des MPI für Kohlenforschung

Amir Hoveyda vom Boston College wird Karl-Ziegler-Gastprofessor 2017. Die höchste Auszeichnung des Max-Planck-Instituts für Kohlenforschung geht in diesem Jahr an Professor Amir Hoveyda vom Boston College, Massachusetts, USA.


Der 58-jährige Professor für Chemie wird Karl-Ziegler-Gastprofessor 2017 und besucht das Mülheimer Institut vom 5. bis 7. Juli, um Vorträge zu halten und den Studenten und Wissenschaftlern zum Austausch zur Verfügung zu stehen. Amir Hoveyda ist der 29. Preisträger, den das Institut im Angedenken an den Mülheimer Ausnahmewissenschaftler und langjährigen Institutsdirektor Karl Ziegler mit dieser Gastprofessur auszeichnet. Sein Forschungsgebiet umfasst die organische und die metallorganische Chemie. Hoveyda entwickelt neue Katalysatoren für die chemische Synthese, mit denen unter anderem biologische und medizinische Wirkstoffe in enantiomerenreiner Form hergestellt werden können.

Der gebürtige Iraner ist vor allem für seine Beiträge zur Entwicklung und Nutzung von Katalysatoren für die Olefinmetathese bekannt. Hoveyda hat neben seiner Professur am Boston College eine Honorarprofessur am Technion Institute in Haifa, Israel, inne und wurde schon mit zahlreichen Preisen wie dem ACS-Award for Creative Work in Synthetic Organic Chemistry der Gesellschaft Amerikanischer Chemiker oder dem ENI Award ausgezeichnet.

„Amir Hoveyda erhält die Auszeichnung für seine vielfältigen und herausragenden Beiträge zur Entwicklung stereoselektiver Synthesemethoden sowie der Olefin-Metathese.“, erklärte Professor Alois Fürstner vom Max-Planck-Institut für Kohlenforschung. Dabei reiche das Spektrum seiner Arbeiten von der Katalysatorentwicklung bis zur Anwendung auf die Synthese diverser Natur- und Wirkstoffe.

Die Festvorlesung von Amir Hoveyda findet am Mittwoch, 5. Juli, um 17 Uhr im großen Hörsaal des Max-Planck-Instituts für Kohlenforschung, Eingang Lembkestraße 7, statt und ist öffentlich; Vortragssprache ist Englisch. Amir Hoveyda wird über die steigenden Herausforderungen an die Katalyseforschung sprechen.

Die mit 5000 Euro dotierte Karl-Ziegler-Gastprofessur ist nach dem Chemiker und Nobelpreisträger Karl Ziegler benannt, der Ehrenbürger der Stadt Mülheim an der Ruhr ist. Ziegler war von 1943 bis 1969 Direktor des Max-Planck-Institutes für Kohlenforschung und hat in seiner Schaffenszeit herausragende wissenschaftliche Entdeckungen gemacht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.