Blitzeis stellte auch die Feuerwehr vor Probleme

Anzeige
Glimpflich gingen die meisten Unfälle beim Blitzeis auf Mülheimer Gebiet aus. (Foto: Feuerwehr Mülheim)
Am Samstagabend kam es witterungsbedingt zu einem erhöhten Einsatzaufkommen für die Feuerwehr und den Rettungsdienst. Es gab mehrere Verkehrsunfälle im Stadtgebiet und auf der Autobahn A40. Bei den Verkehrsunfällen gab es glücklicherweise nur drei leicht verletzte Personen. Die Rettungswagen der Feuerwehr sowie der Hilfsorganisationen mussten mehrere Einsätze unter dem Stichwort "Gestürzte Person" bewältigen. Ein Notarzteinsatzfahrzeug kam auf der Siegfriedstraße bei Schrittgeschwindigkeit von der Fahrbahn ab und landete in einem Gebüsch. Der Rettungsassistent und der Notarzt kamen mit dem Schrecken davon. Das Fahrzeug musste mit einer Seilwinde geborgen werden. Für das verunfallte Notarzteinsatzfahrzeug wurde sofort ein Ersatzfahrzeug bereitgestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.