Bombenfund in Mülheim-Broich: Evakuierung für 4.300 Personen

Anzeige

Bombenentschärfung im Bereich Prinzeß-Luise-Straße - Umfangreiche Evakuierungs- und Sperrmaßnahmen werden erforderlich ! Alle wichtigen Informationen zum Ablauf der Bombenentschärfung erhalten Bürger unter der Rufnummer 455-22 oder unter hier sowie in 92.9 Radio Mülheim.

Im Bereich der Prinzeß-Luise-Straße wurde im Rahmen von Bauarbeiten eine englische Fünfzentner-Bombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Der "Blindgänger" wird in Abstimmung mit dem Kampfmittelräumdienst in den heutigen Abendstunden (17.5.) entschärft. Geplant ist die Bombenentschärfung gegen 19 Uhr. Es sind umfangreiche Evakuierungs- und Absperrmaßnahmen erforderlich.

Infos zu den Sicherheitsmaßnahmen gibt es bei der Stadtverwaltung über die Rufnummer 0208/4 55-22. Die Hotline ist 24 Stunden erreichbar!

Von 17 bis 20 Uhr: Großräumige Evakuierung

Im eingezeichneten 250 Meter Umkreis (roter Kreis) ist für die Zeit von 17 bis etwa 20 Uhr eine Gesamtevakuierung angeordnet. Im 500 Meter Bereich (blauer Kreis) sollen die Bewohner sich ab 17.30 Uhr luftschutzmäßig verhalten. Das heißt, es darf sich niemand während der Entschärfungsmaßnahmen mehr im Freien aufhalten. Fenster und Türen müssen geschlossen sein. Ein Aufenthalt in der direkten Nähe von Fensterscheiben ist nicht erlaubt.
Lautsprecherdurchsagen der Feuerwehr erfolgen ab 17 Uhr. Die Zufahrten zu der Sicherheitszone und dem Evakuierungsbereich werden ab 17.30 Uhr (ROTE und BLAUE Zone) komplett gesperrt. Die Entschärfung ist für 19 Uhr geplant.
Es sind insgesamt 4.305 Personen betroffen; davon sind 1.193 Menschen zu evakuieren.

Ordnungsamt und Polizei für Information bereit

Mitarbeitende des Ordnungsamtes, der Feuerwehr und der Polizei sind in der Kernzeit vor Ort und stehen zu Auskünften bereit.Die Informationen an die Anwohnenden durch das Ordnungsamt und die Polizei für die anstehenden Evakuierungen erfolgen bereits ab 14.30 Uhr.

Sollten betroffene Personen aus eigener Kraft nicht in der Lage sein, die Wohnungen und den Evakuierungsbereich zu verlassen, so kann dies unter der Telefonnummer 455-22 mitgeteilt werden.

Als vorläufige Unterbringungsmöglichkeit (Sammelpunkt) steht die Einrichtung Mintarder Straße 55 (ehemaliger Kirmesplatz) zur Verfügung. Ab der Haltestelle "Neue Mitte" (Vorplatz) pendelt ein Evakuierungsbus regelmäßig zur Sammelstelle.

Buslinien fahren nicht auf dieser Strecke

Achtung: Busse (124, 131 und 134) und Bahnen (102) fallen ab 17 Uhr aus.
Weitere Informationen zum ÖPNV und zum Straßenverkehr erhalten Sie unter www.ruhrbahn.de
Die Saarner Straße ist von den Absperrungen ausgenommen und bleibt für den Verkehr frei.Schulen, Kindergärten und Sportvereine wurden über die Evakuierungsmaßnahmen informiert. Der Friedhof an der Holzstraße ist ab 17 Uhr ebenfalls geschlossen.
Darüber hinaus stehen alle Nachrichten auch auf der Facebook-Seite unter https://facebook.com/MuelheimRuhr und im Twitter-Account unter http://twitter.com/muelheim_ruhr.

Auch in den letzten beiden Jahren, 2017 und 2016, gab es jeweils eine größere Evakuierung wegen eines Bombenfundes.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.