Brutaler Überfall auf Tankstelle

Anzeige
Um die Tankstellenräuber dingfest zu machen, wurde nach dem Überfall ein Hubschrauber eingesetzt. Leider ohne Erfolg. (Foto: Foto: Wolfgang Lückenkämper, Pixelio)
Einen Überfall auf eine Tankstelle mit vorgehaltener Waffe meldete die Polizei Essen / Mülheim heute Morgen. Trotz Hubschraubereinsatz konnten die Täter entkommen.

Am Donnerstag, 4. Mai, gegen 21.45 Uhr, betraten zwei maskierte Männer eine Tankstelle an der Mellinghofer Straße. Sie ergriffen den 25-jährigen Kassierer, richteten eine schwarze Schusswaffe in seine Richtung und forderten die Tageseinnahmen. Der zweite Täter ergriff einige Zigarettenschachteln und warf sie zusammen mit den Tageseinnahmen in einen mitgebrachten Jutebeutel.

Flucht stadtauswärts

Die Täter flüchteten daraufhin in Richtung Mellinghofer Straße stadtauswärts. Sowohl der 25-jährige Angestellte als auch ein 26-jähriger Zeuge, der noch kurz die Räuber verfolgte, beschrieben diese als männlich, beide kräftig gebaut und vom äußeren Erscheinungsbild wirkten sie südländisch. Der Täter mit der Waffe war 1,80 Meter groß, mit einem weißen Kapuzenpullover und dunklen Beschriftung, einer dunklen Jogginghose und Turnschuhen bekleidet. Der Komplize war auffällig klein, trug eine schwarze Jacke, eine dunkle Jogginghose, einen weißen Mundschutz und ebenfalls Turnschuhe. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen und Unterstützung eines Polizeihubschraubers flohen die Täter unerkannt. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls, die etwas zu den Personen oder zur weiteren Fluchtrichtung sagen können. Unter der Telefonnummer 0201/829-0 können die Hinweise mitgeteilt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.