Bürgerstiftung bringt neue Projekte an den Start

Anzeige
Vorstand Bürgerstiftung Mülheim an der Ruhr (v.l.): Rechtsanwältin Bettina Gosten, Steuerberaterin Kerstin Altenrath, Apotheker Patrick Marx (Vorsitzender), PR-Redakteurin Gudrun Heyder. Weiteres Vorstandsmitglied ist Frank Esser, Vorstand Mülheimer Wohnungsbau. (Foto: Bürgerstiftung)

Seit 13 Jahren ist die Bürgerstiftung in Mülheim aktiv und unterstützt die Stadt mit Projekten, die allein nicht bewerkstelligt werden können. Auch für 2018 hat die Bürgerstiftung neben Traditionen wie Familienkonzerten und den Preis der Bürgerstiftung neue Projekte initiiert.

Eines dieser neuen Projekte ist „Schwimm mit!“. Das Projekt ist eine Kooperation mit dem Mülheimer Sportbund und richtet sich an Schüler von weiterführenden Schulen. „Das Projekt ist angelehnt an die „Flotte Flosse“ des Sportbundes, bei dem Grundschülern das schwimmen beigebracht wird“, so Vorstandsmitglied Bettina Gosten. „Durch die Seiteneinsteiger beispielsweise gibt es allerdings an weiterführenden Schulen viele die nicht schwimmen können. Mit diesem Projekt wollen wir diese Lücke schliessen.“

Ein weiteres Projekt ist ein Soccer-Court den die Bürgerstiftung gemeinsam mit dem Mülheimer Wohnungsbau gekauft und Ende April mit einem Turnier an der Astrid-Lindgren-Schule eröffnet hat. Dieser transportable Fussballplatz ist mit Netzen abgesichert und soll laut des Vorsitzenden Patrick Marx ein sicheres „Bolzen“ im Hof beispielsweise gewährleisten. „Der Platz kann kostenlos bei uns gemietet werden und soll auch bei Events aufgebaut werden.“

Preis der Bürgerstiftung

Auch in diesem Jahr hat die Bürgerstiftung wieder vier Preise an Mülheimer Jugendliche und junge Erwachsene verliehen. Die Preisträger sind: Roni Khalil („Preis für Geisteswissenschaften“), Luisa Nyström („Preis für Naturwissenschaften“), Sebastian Kawelke („Preis für soziales Engagement“) und Maximilian Widmann („Preis für Zivilcourage“).

Für die Preise im nächsten Jahr nimmt die Bürgerstiftung jederzeit Kandidatenvorschläge unter Tel. 44 33 262 oder über die Webseite der Bürgerstiftung entgegen. „In den Kategorien Natur- und Geisteswissenschaften bekommen wir die Vorschläge immer von den Schulen“, erklärt Bettina Gosten. Die Kandidaten für den Preis für Zivilcourage seien dagegen schwer zu finden. „Wir erfahren leider viel zu selten von solchen Taten.“

Familienkonzerte bringen den „Zauberlehrling" zurück

Auch die Tradition der Familienkonzerte geht in diesem Jahr weiter. In der elften Runde kehrt dazu der „Zauberlehrling“ zurück in die Stadthalle. „Ab dem 25. November gibt es wieder drei Konzerte in der Stadthalle. Da der „Zauberlehrling“ 2011 so gut ankam, findet er in diesem Jahr erneut statt“, schildert Patrick Marx. Gudrun Heyder: „Die Familienkonzerte sind immer toll und nicht nur die Kinder sondern auch die Eltern kommen teilweise erstmals mit klassischer Musik in Berührung“.

Mit der Bürgerstiftung möchten die Akteure laut Bettina Gosten Mülheim als schöne Stadt weiter erhalten. Um die Projekte weiter finanzieren zu können und neue Projekte ins Leben zu rufen, ist die Bürgerstiftung nach wie vor auf Spenden angewiesen. Jährlich habe die Bürgerstiftung laut Kerstin Altenrath rund 70.000 Euro zur Verfügung. „Auf unserer Webseite unter der Rubrik „mitmachen“ können uns die Bürger weiterhin mit grossen und kleinen Spenden unterstützen“, so Altenrath.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.