Burnout - Work-Life-Balance für den Arbeitnehmer

Anzeige
Am liebsten wollen wir Menschen alles und das möglichst gleichzeitig! Erfolg im Beruf, gute Freunde, einen gesunden Körper, eine glückliche Familie. Kurz und gut ein tolles Leben!

Die Realität sieht oft etwas anders aus. Der Begriff des Work-Life-Balance steht für ein ausgewogenes Verhältnis von Beruf und Karriere und weiteren Kernbereichen des eigenen Lebens wie Gesundheit, stabile soziale Beziehungen oder das Erreichen persönlicher Ziele. Wenn wir in unseren vier Lebensfeldern das für uns Optimale erreichen möchten, müssen wir Zeit und Energie gezielt einsetzen.

Das Ziel ist, private Interessen und Familienleben mit den Anforderungen der Arbeitswelt in Einklang zu bringen. Das Engagement auf nur einen Breich einzuschräken, heißt auch, die eigene Lebensqualität einzuschränken. Weder der Beruf, noch das Privatleben sollte so hoch angesiedelt sein, dass es daneben nichts anderes mehr gibt. Es geht nicht um ein "entweder oder", sondern um das Nebeneinander unserer Bedürfnisse. Sonst droht auf lange Sicht Erschöpfung und in Folge ein Burnout.

Deshalb macht es Sinn, sich schon vorzeitig, z.B. bei der Jobsuche, oder vor einem Wechsel in eine neue Führungsposition die Frage zu stellen, was ist mir wichtig? Welche Ziele möchte ich in meinem Leben erreichen? Wie soll mein persönliches Leitbild aussehen?

Bei der Beantwortung dieser und weiterer Fragen kann ein professionell ausgebildeter Coach eine wertvolle Unterstützung sein.

Leider sind die wenigsten Menschen bereit Geld in ihre Gesundheit zu investieren, mit oftmals fatalen folgen.

Krankenkassen unterstützen solche Präventievmaßnahmen unverständlicher Weise nicht, obwohl schon drei bis vier Coachinggespräche oftmals aussreichen um einen Menschen wieder auf den "richtigen" Weg zu bringen. Hier könnte unser Gesundheitssystem extrem entlastet werden, denn die Kosten für einen vom Burnout betroffenen Patienten sind immens höher, als vier Coachinggespräche!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.