City-Managerin Gudrun von der Linden wendet sich neuem Tätigkeitsfeld zu

Anzeige
Gudrun von der Linden (Foto: privat)

Fünf intensive Jahre engagierte sich City-Managerin Gudrun von der Linden leidenschaftlich für die Innenstadt. Nun verlässt sie Ende März die Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST) und wendet sich ihren beruflichen Wurzeln zu. Selbst langjährige Inhaberin eines Mülheimer Möbelhauses, wird sie ab April in einem renommierten Unternehmen der Möbelbranche außerhalb Mülheims tätig sein.

Mit dem Einzelhandel bestens vertraut, unterstützte Gudrun von der Linden die Mülheimer Einzelhändler, etablierte eine Kommunikationskultur und initiierte verschiedene Aktivitäten, um die Innenstadtentwicklung und -wahrnehmung zu verbessern. Insbesondere durch die Innenstadtforen im Schloß Broich wird eine Plattform gepflegt, zu der Gewerbetreibende, Immobilieneigentümer, Gastronomen und Vertreter verschiedenster Institutionen regelmäßig zusammenkommen. Die gute Atmosphäre in dem Netzwerk sorgt nach wie vor für eine stabile Besucherresonanz und fundierten Informationsaustausch.

Die City-Managerin holte außerdem viele ansprechende Veranstaltungen in die Innenstadt, darunter den Mülheimer Blumenmarkt, das Sommertheater in den Schulferien oder Ssinter Mätes. Auch für die verkaufsoffenen Sonntage bereitete sie Aktionen vor und begleitete externe Veranstaltungen wie den Italienischen Markt oder den Deutsch-Holländischen Stoff- und Tuchmarkt.

„Es tut mir außerordentlich leid, dass Frau von der Linden unsere Gesellschaft verlässt. Es gelang ihr, durch ihre verbindliche Art Menschen zu gewinnen, Partner zu verbinden und Projekte sehr zielorientiert umzusetzen. In einem Umfeld mit so vielen Akteuren und den damit verbundenen Interessen stellte dies eine besondere Anforderung dar, die sie stets wunderbar bewältigte. Wir werden alle Aktivitäten und Projekte, die im laufenden Jahr von Frau von der Linden geplant sind, sorgfältig weiterführen. Vor allem aber wünsche ich Frau von der Linden in ihrem neuen, alten Berufsfeld alles Gute für die Zukunft!“, so MST-Geschäftsführerin Inge Kammerichs. Und sie ergänzt: „In diesem Zusammenspiel aus team.innenstadt, Werbegemeinschaft Innenstadt (WGI), Werbegemeinschaft FORUM, Mülheim & Business und Dezernat VI muss kritisch geprüft werden, wie eine zukünftige Beteiligung der MST GmbH aussehen könnte. Sicherlich wird die MST weiterhin die großen Veranstaltungen in der Innenstadt durchführen, ob allerdings in den anderen Bereichen eine Bündelung der Kräfte nicht sinnvoller ist, muss hinterfragt werden.“

Gudrun von der Linden betont: „Ich freue mich sehr auf meine neuen Aufgaben, weiß ich doch, dass der Standort Innenstadt in guten Händen bei der Wirtschaftsförderung, dem team.Innenstadt, dem Innenstadtbeirat, dem Amt für Stadtplanung sowie der Werbegemeinschaft Innenstadt liegt.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.