Draußen toben, spielen und entdecken - Grundsteinlegung in der Kita am Muhrenkamp

Anzeige
Die Grundsteinlegung am Muhrenkamp war zukunftsweisend. Auf unserem Foto in der hinteren Reihe v.l.n.r. Bruno Wüsthoff (Architekt), Justus Cohen (Pfarrer der VEK), Petra Skodzig (Finanzvorstand der Graf Recke Stiftung), Pfarrer Markus Eisele (Theologischer Vorstand der Graf Recke Stiftung), Monika Brencher (Einrichtungsleitung) und Katrin Best (Stellv. Einrichtungsleitung). In der vorderen Reihe die Vorschulkinder „Schlaue Füchse“. Fotos: PR-Foto Köhring/PK
 
Die Kinder standen im Mittelpunkt bei der Grundsteinlegung und legten im wahren Sinn des Wortes Hand an.
Mülheim an der Ruhr: ev. Kindergarten Muhrenkamp |

„Komm, bau ein Haus, das uns beschützt, pfanz einen Baum, der Schatten wirft und beschreibe den Himmel, der uns blüht.“ Kinder und Eltern der Kita am Muhrenkamp sangen bei der Grundsteinlegung für den neuen Erweiterungsbau diesen Text aus voller Kehle und haben damit singend in die Zukunft geblickt.

Über 1,6 Millionen Euro hat die Vereinte Evangelischen Kirchengemeinde (VEK) in den Neubau investiert, der schon im August offiziell in Betrieb genommen wird. Architekt Bruno Wüsthoff: „Wir liegen voll im Zeitplan.“ Auf rund 550 zusätzlichen, nach ökologischen Gesichtspunkten und in Holzbauweise errichteten Quadratmetern kommen dann mit dem bereits erfolgten Ausbau der Kita Sonnenblume an der August-Schmidt-Straße gut 100 weitere Kindergartenplätze hinzu, die in unserer Stadt auch dringend benötigt werden.

Mit diesen Maßnahmen wird die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der VEK und der diakonischen Graf Recke Stiftung fortgesetzt. „Die Stiftung verfügt über profundes Wissen und Können im Betrieb und in der Organisation von Kindertagesstätten. Diese ist für einen Träger von Kitas in der immer komplizierter gewordenen Gesetzeslage unerlässlich“, erläuterte Pfarrer Justus Cohen, Vorsitzender des Presbyteriums der VEK. Auf unsere Frage, ob das auch ein Modell für andere Kirchengemeinden in Mülheim sein könnte, sagte Cohen: „Wenn Sie schlau sind, ja.“

Enge Verbundenheit mit den Menschen in Mülheim

Petra Skodzig, Finanzvorstand der Graf Recke-Stiftung, freut sich über die bewährte Kooperation mit der Kirchengemeinde: „Die VEK bringt ihre enge Verbundenheit mit den Menschen in Mülheim und ihre Kompetenz in der religiösen Begleitung der Familien und Mitarbeitenden ein.“ Die Kooperationspartner treiben mit dem Projekt, das eine Investition von rund 1,6 Millionen Euro umfasst, den Ausbau von Kita- und Arbeitsplätzen in Mülheim weiter voran.

Die VEK ist Bauherrin und die Stiftung aus Düsseldorf neue Trägerin. 2015 hatte die Graf Recke Stiftung bereits die Trägerschaft der Kita Sonnenblume in Mülheim übernommen und mit der VEK den Ausbau realisiert. Im Klartext heißt das, die VEK bezahlt den Bau, die Stiftung zahlt Miete, und in knapp zwei Jahrzehnten haben sich die Investitionen amortisiert.

Seit September des vergangenen Jahres ist die Graf Recke Stiftung Trägerin der Kindertagesstätte am Muhrenkamp 8. Die Mitarbeiterinnen der Kita sind mit allen Rechten und Pflichten zur neuen Trägerin gewechselt. Mit der Übernahme der Kita von der VEK wurde halt auch der Ausbau vereinbart, der nun startete und zum neuen Kindergartenjahr abgeschlossen ist. „Bei der Planung des Neubaus wurden die Mitarbeiterinnen eng beteiligt“, berichtet Einrichtungsleiterin Monika Brencher. Zudem wurden 24 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Kneipp-Kindergärten bieten zusätzliche Möglichkeiten

Die Kitas am Muhrenkamp und Sonnenblume orientieren sich am Konzept von Sebastian Kneipp. Das heißt für die Kinder vor allem eins: draußen toben, spielen und entdecken.Doch das Außengelände ist noch nicht ausreichend finanziert, der Zuschuss umfasst nur einen kleinen Teil der Kosten. Pfarrer Cohen: „Daher benötigt die Kita noch dringend Unterstützung von Firmen, Förderern und Freunden, um neue Spielgeräte anzuschaffen und einen Garten mit Fühlpfad und Beeten nach Sebastian Kneipp anzulegen.“

Pfarrer Markus Eisele, Theologischer Vorstand der Graf-Recke-Stiftung, und Pfarrer Justus Cohen, waren sich bei der Grundsteinlegung einig, dass Inhalte und Gebäude durch die enge Zusammenarbeit eine sinnvolle Einheit zum Wohle der Kinder bilden. 

INFO

Über das neue Kita-Konzept nach Sebastian Kneipp gibt es Samstag, 21. April, 10 bis 13 Uhr, für interessierte Eltern ein Informationsveranstaltung in der Kita Sonnenblume, August-Schmidt-Straße 43.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.