Feueralarm an Luisenschule

Anzeige
(Foto: privat)

Einen Schreck in der Mittagsstunde bekamen am gestrigen Freitag die Schüler und Lehrer der Luisenschule in Holthausen. Während der Unterrichtszeit ertönte gegen 12.40 Uhr ein Feueralarm.

In einem Schüler-WC war der Handtuchspender angesteckt worden, Rauch zog in die Gänge. Aufgrund der Meldung "Brand in einer Schule" rückte die Feuerwehr mit entsprechend vielen Kräften aus. Die Schule mit 1100 Schülern war bereits vorbildlich durch die Lehrerschaft geräumt worden. Der Brand war schnell gelöscht.

Das Gebäude wurde durch die Lüfter der Feuerwehr entraucht. Der Hausmeister und eine Schülerin wurden rettungsdienstlich betreut, mussten aber nicht in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Hausmeister hatte etwas Rauch eingeatmet und die Schülerin war durch das Ereignis im Allgemeinen betroffen, nicht durch den Brand oder den Rauch.

Der Einsatz wurde gegen 13.45 Uhr beendet. Nach gut einer Stunde konnten die Schüler in die vom Brand nicht betroffenen Gebäude zurück, der Unterricht wurde nach Ende des Einsatzes fortgesetzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.