Grundschule am Saarnberg unter neuer Leitung

Anzeige
PR-Foto Köhring/KP (Foto: PR-Foto Köhring/KP)
Mülheim an der Ruhr: Saarnberg |

Am 1. Oktober 1896 wurde die evangelische Volksschule mit 161 Kindern und zwei Klassen eröffnet. Ab 1912 galt die Schule am Saarnberg als überfüllt: Bis zu 80 Kinder wurden in einer Klasse unterrichtet, weitere Klassen wurden eingerichtet. 1938 wurde die Bekenntnisschule aufgelöst und es entstand die Gemeinschaftsgrundschule, die so auch nach 1946 weiter geführt wurde. 1948 wurden in der heutigen GGS 540 Kinder unterrichtet. Bis die Grundschule 1962 in die Grundschule am Saarnberg und Grundschule Oemberg aufgeteilt wurde.

Seit 1995 leitete Michael Kroker die Grundschule und ist mit Ende des Schuljahres in Rente gegangen. „Mein Vorgänger hat Fußspuren hinterlassen.“ Uta Lang ist seit dem 1. August die neue Schulleiterin. Ihr erster Eindruck: „Es ist familiär hier – man kennt die Kinder und Eltern aus der Gegend.“ Wenige Kinder kommen von weiter her. Die Kinder sind leistungsstark, das Kollegium arbeitet gut zusammen. Daher ihr Wunsch: „Eigentlich sollte es so bleiben wie es ist.“ Michael Kroker hat ihr ein funktionierendes Miteinander hinterlassen: Es gibt wiederkehrende Veranstaltungen, die Kinder nehmen an Wettbewerben teil und es gibt eine aktive Elternschaft. Auch die kürzlich durchgeführte Qualitätskontrolle ergab einen guten Zusammenhalt und eine hohe Zufriedenheit aller Beteiligten. Uta Lang: „Ich werde erst einmal Fuß fassen.“ Langfristig plant sie, dass in etwa drei Jahren der Fokus auf individuelle Förderung einzelner Kinder umgesetzt wird.

Sie selbst unterrichtet Mathe in der ersten Klasse. Aus persönlichen Gründen ist sie wieder in ihre alte Heimat zurückgezogen: „Es zieht mich ins Ruhrtal zurück.“ Uta Lang ist in Kettwig geboren und aufgewachsen, hat Lehramt in Dortmund studiert, ihr Referendariat in Mülheim-Styrum absolviert und war 17 Jahre lang an einer Grundschule an Hagen tätig, in einem Stadtteil, der unter den Begriff „sozialer Brennpunkt“ läuft. Sie hat zwei Söhne.

Uta Lang hatte Glück in zweifacher Hinsicht: Sie bekam die Stelle in Mülheim und eine „neue“ Schule. 2013 entsprach das Schulgebäude am Saarnberg nicht mehr den geltenden Brandschutzbestimmungen. Der Umbau begann mit dem Schuljahr 2014/15. Lange Zeit wurden die Grundschulkinder in einem frei gezogenen Trakt des Broicher Gymnasiums an der Ritterstraße unterrichtet und betreut. Nach Beginn der Arbeiten wurde schnell klar, das wird dauern. Das Gebäude musste teil-entkernt und saniert werden. Davon profitieren die Kinder heute. „Was wir hier haben, ist absoluter Luxus,“ Uta Lang ist von ihrem neuen Arbeitsplatz begeistert. Sie führt durch den großzügigen, modernen und hellen Trakt unter dem Dach, in dem das Lehrerzimmer und ihr Büro zu finden sind: „Der Infoabend am 21. September war ein voller Erfolg. Am Abend selbst wurden 20 Termine zur Anmeldung vereinbart.“

Zur Zeit beherbergt die frisch sanierte Grundschule 191 Kinder und ist zweizügig. Die Termine für die Anmeldung sind Dienstag, 25. Oktober, von 8-12 und 15-18 Uhr und Mittwoch, 26. Oktober, von 8-12 Uhr. Schulpflichtige Kinder zum Schuljahr 2016/17 sind alle Kinder, die im Zeitraum vom 1. Oktober 2010 bis zum 30. September 2011 geboren sind.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.