Heute öffnet der Saarner Nikolausmarkt

Anzeige
Der Nikolaus begeistert die kleinen Besucher wieder. (Foto: PR-Foto Köhring/PK)
Duftende Weihnachtsspezialitäten, heißer Glühwein und handwerkliche Kunstgegenstände kann man auch in diesem Jahr wieder auf dem Nikolausmarkt im Dorf Saarn erwerben.

Bereits zum 37. Mal veranstaltet die Werbegemeinschaft Saarn den mittlerweile traditionellen Nikolausmarkt am Freitag, 6 Dezember. Von 11 bis einschließlich 21.30 Uhr, können die Besucher weihnachtliche Gaumengenüsse wie Bratäpfel, geräuchert Fischspezialitäten, Punsch und Glühwein genießen. Auch zahlreiche Privatstände locken mit selbstgemachter Handwerkskunst wie Strickwaren, Dekorationsartikeln, Schmuck, Keramik, Filz, Drechselarbeiten oder handwerklichem aus Schiefer.
„In diesem Jahr ist ein neuer Stand dabei, der Schmuck aus Büffelleder hersttellt, da bin ich persönlich schon gespannt drauf“, erklärt Maggie Schettler von der Werbegemeinschaft Saarn. „Zusätzlich sind rund 55 Prozent der Standbetreiber Mülheimer, was uns sehr freut.“

Es gibt etwa 115 bis 120 Stände entlang der Düsseldorfer Straße

„Insgesamt wird es in diesem Jahr etwa 115 bis 120 Stände geben, das sind etwa zehn Stände weniger als im vergangenen Jahr. Wir haben uns für weniger Stände entschieden, weil wir der Sicherheit vorrang geben wollen. Bei zu erwartenden Besucherzahlen von etwa 30.000 Menschen steht das Sicherheitskonzept bei uns ganz weit oben“, weiß Christian Rulf, Planer des Marktes.
Die Werbegemeinschaft wird zusätzlich zu Polizei, Feuerwehr und Ordungsamt mit 20 Personen während des Nikolausmarktes vor Ort sein. „Uns helfen sogar einige Anwohner, die allein für den Markt einen ihrer Urlaubstage opfern und kräftig mit anpacken. Das ist wirklich klasse“, freut sich Pamela Veltmann, Mitglied der Werbegemeinschaft.

Am Freitag, 6. Dezember, ist ab 9 Uhr das Dorf Saarn für den Autoverkehr gesperrt.

Der Aufbau der Stände beginnt am Freitag bereits ab acht Uhr. Ab neun Uhr ist die komplette Düsseldorfer Straße für den Autoverkehr gesperrt.
Anreisen sollten Besucher des Nikolausmarktes idealerweise mit den Einsatzbussen der MVG. Diese halten in der Nähe der Alten Straße, so dass ein Begehen des Marktes von der unteren Düsseldorfer Straße möglich ist. Eine weitere Haltestelle an der Merziger Straße sorgt für eine Umverteilung der Besucher, sodass gleichzeitig der obere Teil der Düsseldorfer Straße bedient werden kann und es nicht all zu voll auf der Marktstrecke wird.
„Wir freuen uns schon auf viele viele Besucher und Gäste, denn in diesem Jahr haben wir als Werbegemeinschaft auch endlich wieder einen eigenen Glühweinstand“, lacht Schettler.

Informationen zu den Einsatzbussen finden sich hier . Weitere Infos zum Nikolausmarkt gibt es im Internet .
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.