Kein Spielzeug - Softairwaffen erschrecken Passanten

Anzeige
Die Softairwaffen lassen sich von Weitem nicht von scharfen Waffen unterscheiden. Foto: Polizei Mülheim

Am Samstag, 8. April, gegen 17 Uhr gingen mehrere Anrufe bei der Leitstelle der Polizei ein. Passanten und Autofahrer berichteten den Beamten, dass drei männliche Personen mit Pistolen hantieren und auf dem Weg ins Einkaufszentrum Forum in der Mülheimer Innenstadt seien.

Den eingetroffenen Beamten fielen zwei Personen am Eingang des Hauptbahnhofes auf, die sich verdächtig verhielten. Auf Aufforderung übergaben die beiden Jugendlichen (15 Jahre) je eine Softairpistole, die einer scharfen Schusswaffe täuschend ähnlich sieht (siehe Foto).

Sie gaben zu, damit auf dem Weg zum Forum hantiert zu haben. Bei der dritten Person soll es sich um einen Bekannten (32 J.) handeln, der ebenfalls mit der Waffe geschossen haben soll. Einer der Jugendlichen führte darüber hinaus noch eine geringe Menge Betäubungsmittel mit.

Die Jugendlichen hatten, so ihre Äußerungen, kein Gespür für die Gefährlichkeit der Situation und den sich daraus ergebenden möglichen Konsequenzen. Gegen alle drei Tatverdächtige wurde eine Strafanzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittel- und das Waffengesetz gefertigt. Die Jugendlichen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen von den Erziehungsberechtigten im Polizeipräsidium in Essen abgeholt. Die Polizei bedankt sich ausdrücklich für die Hinweise der aufmerksamen Zeugen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.