Kindheitsträume erfüllen

Anzeige
Auch das Sinfonie- und Blasorchester der Musikschule würde sich über Unterstützung durch die ältere Generation sehr freuen. (Foto: privat)

Wer hat als Kind nicht davon geträumt, ein Instrument zu lernen, hatte aber nicht die Möglichkeit dazu? Manch einer mag es auch bereuen, mit dem Spielen eines Instrumentes aufgehört zu haben. Genau solchen Leuten möchte die Musikschule nun eine zweite Chance bieten.

Viele denken, dass man jung sein muss, um das Spielen eines Instrumentes zu lernen. „Natürlich lernen Kinder schneller als Erwachsene, jedoch machen Erwachsene dies durch reichlich Disziplin und Fleiß wett“, weiß Peter Ansorge, stellvertrtender Leiter der Musikschule.
Allen Erwachsenen, die ein Instrument neu erlernen wollen oder einen Wiedereinstieg planen, bietet die Musikschule nun ein kontinuierliches Kursangebot im Kernbereich der Musikschule.

Man ist nie zu alt

„Musik ist eins der schönsten Hobbys, niemand braucht hier Angst haben, zu alt zu sein“, ermutigt Bärbel Frensch-Endreß, Leiterin der Musikschule. Gerade Erwachsene, die wieder einsteigen, haben oft hohe Ansprüche an sich selbst und konkrete Ziele, dies kann beim Üben eine große Motivation sein. Oft hätten Wiedereinsteiger auch den berühmten „Aha-Effekt“ und erinnerten sich an längst vergessen Geglaubtes.

Kapazitäten bei den Blasinstrumenten

Verständlich müsse allerdings sein, dass nicht mit jedem Instrument sofort begonnen werden kann. „Gerade bei Instrumenten wie Gitarre und Klavier haben wir unheimlich lange Wartelisten. Wir sind allerdings bemüht, ein zeitnahes Angebot auch für Erwachsene zu schaffen“, so Otmar Müller, Fachbereichsleiter für Holz- und Blechbläser sowie Leiter der beiden Orchester. Besonders viele Kapazitäten habe die Musikschule noch im Bereich der Blasinstrumente und des Kontrabasses, da diese Instrumente für Kinder eher schwer zu händeln sind.

Auch Orchester suchen Zuwachs

Auch neben der Berufstätigkeit soll es kein Problem für Erwachsene geben, an dem Angebot teil zu nehmen. Die Musikschule habe täglich bis 22 Uhr geöffnet, „so bietet sich auch genug Zeit für Berufstätige“, weiß die Schulleiterin. Die Musikschule öffnet sich aber nicht nur im Bereich des Unterrichts für Erwachsene, auch das Sinfonie- und das Blasorchester suchen tatkräftige Unterstützung.
„Hier kann grundsätzlich jeder zum Probespielen vorbei kommen, ob es passt oder nicht, wird man dann sehen“, so Müller. Interessierte Spieler können sich direkt bei Otmar Müller unter Tel. 455-4305 melden.

Hintergrund


Wer Interesse bekommen hat, sein Instrument hervorzukramen oder etwas neues in Angriff zu nehmen, kann sich im Internet unter www.musikschule-muelheim.de über das Angebot informieren oder eine E-Mail an Peter.Ansorge@muelheim-ruhr.de schreiben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.