Lehrreicher Start - HRW begrüßt 340 neue Studenten zum Sommersemester

Anzeige
340 Studenten nahmen zum Sommersemester das Studium an der HRW auf. Foto: HRW

Zum Sommersemester, das an der Hochschule Ruhr West traditionell mit der Begrüßung der Erstsemester beginnt, haben etwa 340 Studierende in allen Fachbereichen ihr Studium in Mülheim an der Ruhr und Bottrop aufgenommen. Es starten 170 in den Bachelor- und 170 in den Masterstudiengängen. Darüber hinaus kamen acht Austauschstudierende aus vier Ländern.

Begonnen hatte der Tag für die neuen Studierenden mit einer Begrüßung in ihren Fachbereichen und Instituten. Hier erhielten sie von ihren Professoren Informationen und erste Einblicke ins Studium. Darüber hinaus gab es beim traditionellen „Markt der Möglichkeiten“ verschiedene Informationsstände. Service-Einheiten der Hochschule, wie der Studierendenservice, das International Office oder das Mentoring Programm „HRW Navi“, aber auch studentische Projekte wie Formula Student und Ruhr West Consulting, kamen mit den Erstsemestern ins Gespräch.

Anschließend wurden die Erstsemester offiziell von HRW Präsidentin Prof. Dr.-Ing. Gudrun Stockmanns begrüßt. In ihrer Rede stellte die Präsidentin die Bedeutung dieses Tages heraus: „Die meisten Studienanfänger lernen heute ihre Hochschule und ihre Kommilitonen kennen. Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Start ins Studium ermöglichen und legen Wert darauf, dass Sie sich willkommen und gut informiert fühlen. Denn bei uns an der HRW sind Sie keine Nummer, sondern Menschen, um die wir uns kümmern wollen und werden“, so die HRW Präsidentin.

Nach den Grußworten stellten sich in einem Elevator Pitch von jeweils 60 Sekunden die verschiedene HRW Bereiche vor. Mit dabei: der IT-Service, das Mentoring-Programm, das Zentrum für Kompetenzentwicklung und das International Office, der Career-Service, der Allgemeine Studierendenausschuss sowie die Bibliothek. Letztere bot nach dem offiziellen Programm eine Bibliotheksführung an – über drei Geschosse mit 48.000 Büchern sowie 60.000 elektronischen Medien.

Ebenfalls herzlich willkommen hieß die Hochschule zum Semesterstart acht Austauschstudierende aus China, Südkorea, Jordanien und Ungarn. Sie wurden mit einer „Welcome-Week“ begrüßt, bei der auch freiwillige studentische Tutoren, so genannte „Buddies“ teilnahmen, die die „Internationals“ bei alltäglichen Dingen unterstützen und Ausflüge machen. Gemeinsam organisierten das International Office und das „Buddy-Team“ unter anderem eine Campus-Führung mit einer Schulung für die Bibliothek und das Campus-Management System, eine Stadtrallye und einen Ausflug nach Düsseldorf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.