MEG sucht Azubis

Anzeige
Die Auszubildenden der MEG und Ihre Betreuer (Foto: MEG)
Von Claudia Leyendecker

Auch in diesem Jahr bietet die MEG Mülheimer Entsorgungsgesellschaft mbH nach dem Sommer - zum 1. September - wieder Ausbildungsplätze für Industriekaufleute und Berufskraftfahrerinnen beziehungsweise Berufskraftfahrer an. Die MEG ist ein Dienstleistungsunternehmen, das im Bereich Umwelt tätig ist.

Neben der kommunalen Entsorgung, dem Winterdienst und der Straßenreinigung bildet die Entsorgung von Industrie-, Gewerbe- und Privatkunden einen weiteren Tätigkeitsschwerpunkt. Daneben betreibt die MEG an dem Standort Pilgerstraße ein Service-Zentrum zur Entsorgung von Abfällen aller Art.

Ausbildung der Industriekaufleute

Im kaufmännischen Bereich bildet die MEG seit Jahren erfolgreich Industriekaufleute aus. Sebastian Köster: „Wir als mittelständisches Unternehmen setzen die Auszubildenden im Tagesgeschäft ein. Bei uns wird sofort mitgearbeitet.“ Voraussetzung für angehende Auszubildende ist ein guter Schulabschluss. Die Ausbildung umfasst nicht nur die Bereiche Buchhaltung, Logistik, Technik, Vertrieb und Verwaltung, die Auszubildenden begleiten auch zum Beispiel die Kundenberater und sind überall im Einsatz.

Werkunterricht heißt: Die Theorie anwenden und vertiefen

Sebastian Köster hat selbst seine Ausbildung bei der MEG absolviert und weiß, wovon er spricht: „Die Berufsschule findet im Block-Unterricht statt. Das ist von Vorteil für die Ausbildenden, die von der klaren Abgrenzung der Zeiten im Betrieb und in der Schule profitieren.“ Neben der Berufsschule bietet die MEG in Kooperation mit einem weiteren Unternehmen einen Werkunterricht an, damit auch in der blockfreien Zeit die wichtigsten Unterrichtsinhalte wiederholt und vertieft werden.

Seit 2007 bietet die MEG den Ausbildungsberuf Berufskraftfahrer / Berufskraft-fahrerin an. Auch diese Ausbildung dauert drei Jahre und ist ein anerkannter Ausbildungsberuf, der von der IHK geprüft wird. Vorausgesetzt wird der PKW-Führerschein. Die MEG steht auch Bewerbern mit einer bereits abgeschlossenen vorherigen Ausbildung offen gegenüber. Nach der Ausbildung zum Berufskraftfahrer besteht eine gute Chance auf Festanstellung. Zurzeit werden zwölf männliche und eine weibliche Auszubildende in diesem Bereich angelernt.


Frauen sind auch hier gefragt!

Tanja Schenk, Assistentin der Geschäftsführung: „Wir bilden gerne weitere Frauen in einer sonst reinen Männerdomäne aus.“ Nicht nur der weibliche Einfluss ist positiv, die einzige weibliche Auszubildende beweist sehr viel Fingerspitzengefühl im Umgang mit schwerem Gerät. Ansonsten beinhaltet die Ausbildung zum Berufskraftfahrer den Umgang mit vielen verschiedenen Fahrzeugen.
Der moderne Fuhrpark der MEG umfasst mehr als 100 Fahrzeuge, zu denen unter anderem Containerfahrzeuge, Sattelzüge, Radlader und Bagger gehören. Tanja Schenk erläutert: „Zur Ausbildung gehört neben den Fahrten des Gütertransports zum Beispiel auch Routenplanung und die richtige Wartung und Pflege der Fahrzeuge.“

Im Rahmen der Ausbildung wird natürlich auch der LKW-Führerschein gemacht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.