Menschen Heimat bieten: Verantwortung der Religionen für ein friedliches Zusammenleben

Anzeige

Unter dem Titel „Flucht, Integration und Religion“ geht es am Dienstag, 3. Mai 2016, von 10 bis 17 Uhr, Akademie die Wolfsburg, Falkenweg 6, um Integration der Flüchtlinge, die christlichen oder muslimischen Religions-Gemeinschaften angehören.

Während führende Vertreter der AFD die Meinung vertreten, der Islam sei nicht mit dem Grundgesetz vereinbar, diskutieren Vertreter christlicher und muslimischer Religionsgemeinschaften über gemeinsame Möglichkeiten, Integration zu fördern. Zunächst geht es um eine Analyse der aktuellen Situation in Deutschland, um die Aktivitäten von Christen und Muslimen für die Integration sowie um den Umgang mit Konflikten in multireligiösen Gesellschaften.
Ausrichter der Tagung sind „Die Wolfsburg“, der Arbeitskreis Interreligiöser Dialog im Bistum Essen und die Georges-Anawati-Stiftung. Die Teilnahme kostet 40 Euro, ermäßigt 24 Euro. Anmeldungen unter akademieanmeldung@bistum-essen.de. (cs)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.