Merkel testet Saarner Ruhrwasser 

Anzeige
Saarner Ruhrstrand (links) - Kreuzfahrtschiff (rechts)

Bis jetzt noch keiner baden gegangen: Teste ohne Gäste

Es ist eigentlich nichts Neues. Theoretisch konnte man am Saarner Ruhrstrand schon immer baden, verbotenerweise auch praktisch. Doch erst Merkel testete die Ruhrwasserqualität an der vorgesehenen Badestelle in Saarn so gründlich, dass man jetzt genau sagen kann, an wieviel Tagen im vergangenen Sommer die vorgeschriebenen Werte für eine Erlaubnis zum Baden gereicht hätten.

Theoretisch hätten die Saarner nach Merkel in diesem Jahr 29 x baden können. An einer schmalen Stelle wie an der Mecklenburger Seenplatte. Kostenlos. Hintereinander? Es bleiben Fragen offen.

Dr. Wolf Merkel und der Mülheimer Sportservice streben eine Internet-Auskunft an, bei der man erfahren kann, ob die Badestelle geöffnet ist. In der Regel ist die Wasserqualität bei trockenem Wetter besser als bei Regen. Das passt ausgezeichnet zu den sommerlichen Badegewohnheiten der Saarner.

Auf jeden Fall wünsche ich mir zu Weihnachten Merkels Mölmsche Bade-App! Damit schwimmt man sicher immer auf der sicheren Badeseite.
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentare
29.862
Elmar Begerau aus Kamp-Lintfort | 15.11.2017 | 10:12  
9.454
Franziskus Firla aus Mülheim an der Ruhr | 15.11.2017 | 10:23  
29.862
Elmar Begerau aus Kamp-Lintfort | 15.11.2017 | 12:16  
9.454
Franziskus Firla aus Mülheim an der Ruhr | 16.11.2017 | 19:18  
29.862
Elmar Begerau aus Kamp-Lintfort | 16.11.2017 | 19:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.