Mülheimer tanzen bei Castingshow "Got to dance"

Anzeige
einer und die Escapellas suchen bei „Got to dance“ ihr Glück. (Foto: Foto: © SAT.1/ProSieben/Willi Weber)
Der Countdown läuft: Auf ProSieben und Sat.1 startet am Donnerstag und Freitag, 20. und 21. Juni, jeweils ab 20.15 Uhr die brandneue Tanzshow „Got to Dance“. Mit dabei: Kenan Kruse von der Altstadt-Tanzschule sowie Reiner und die Escapellas vom Dümptener TV Einigkeit 06.

„Take That“-Sänger Howard Donald, die Rhythmische Sportgymnastik-Meisterin Palina Rojinski und Top-Choreografin Nikeata Thompson sind das Jury-Kompetenzteam bei „Got to Dance“. In drei Auditions und drei Liveshows wird in der gemeinsamen ProSieben- und SAT.1-Show der beste Dance-Act Deutschlands gesucht. Die Sendung moderiert Johanna Klum.

Mit dabei: Reiner und die Escapellas sowie Kenan Kruse

Reiner und die Escapellas (13 Tänzer) zeigen den Tanzstil „Modern Jazz“. Reiner ist seit 23 Jahren Gruppenleiter und auch der einzige Mann in der Formation. Die Gruppenmitglieder sind teilweise seit Gründung der Gruppe dabei. Die Escapellas treffen sich einmal pro Woche zum Training. Ihre Kostüme werden gemeinschaftlich entwickelt und eigens geschneidert.
Ebenfalls mit dabei: Der 16-jährige Kenan Kruse aus Köln-Porz, der im Move Artistic Dome Köln sowie in der Mülheimer Altstadt-Tanzschule trainiert, für die er auch startet. 2012 wurde er Deutscher Meister im Breakdance. Erst am vergangenen Wochenende nahm er mit Ferhat Satan und Gökay Cayirgan an der Breakdance-Europameisterschaft „IDO European Electric Boogie, Hip Hop & Breakdance Championships“ in Amsterdam teil. Im Viertelfinale unterlag er dem Drittplatzierten.
Wie sich die Acts aus Mülheim schlagen, ist am Donnerstag und Freitag, 20. und 21. Juni, jeweils ab 20.15 Uhr auf ProSieben beziehungsweise SAT1 zu sehen.

Das Format: "Got to dance"

Welche Acts rocken die Bühne? Die Show kennt keine Einschränkungen: Weder im Tanzstil noch in der Formationsstärke. Ob Einzeltänzer, Duos oder Gruppen, ob Schüler, Profi oder Senior - allein die Performance zählt! Nur wer alle drei „Got to Dance“-Jury-Mitglieder überzeugt und drei goldene Sterne absahnt, kommt eine Runde weiter. 40 Dance-Acts ziehen dann in die zwei Semifinal-Live-Shows ein. Hier geht es in packenden Battles um den Einzug in das große Live-Finale. Ab den Semifinal-Shows voten die Zuschauer live per Telefon, welcher Dance-Act der beste Deutschlands ist und 100.000 Euro gewinnt.
Mehr Infos zur Show gibt's hier.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.